Schutzengel macht Überstunden bei Waging

Pettinger kracht frontal in Auto von schwangerer Frau (35)

+

Waging - Kaum mehr beschreiben lässt sich das Glück, dass einige Verkehrsteilnehmer am Freitagnachmittag zwischen Freilassing und Waging auf Höhe Buchwinkl bei einem Verkehrsunfall hatten.

UPDATE, Sonntag 11.50 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Freitag, gegen 16.30 Uhr kam es zum Zusammenstoß zweier Autos auf der Staatsstraße 2104 nahe Buchwinkel. Bei dem Unfall wurde eine Person leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Zur Unfallzeit fuhr ein 21-jähriger Mann aus Petting mit seinem Auto auf der Staatsstraße 2104 in Richtung Waging/See. In einer Linkskurve kam er mit den linken Rädern seines Fahrzeuges über die Fahrbahnmitte. Hier stieß er mit dem entgegenkommenden Fahrzeug einer 35-jährigen Frau zusammen. Die Fahrzeuge kollidierten im Bereich der linken Kotflügel.

Durch den Anstoß verlor die Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Das Auto schleuderte über die Gegenfahrbahn und rutschte über eine Böschung gegen ein Geländer auf dem angrenzenden Radweg. Der Radweg liegt in diesem Bereich tiefer als die Fahrbahn der Staatsstraße. Durch den Unfall wurde die Fahrerin des Pkw leicht verletzt. 

Frontal in Auto von schwangerer Frau gekracht

Der Unfallverursacher und die jeweiligen Beifahrer blieben unverletzt. Ein nachfolgender Pkw eines 30-jährigen Mannes aus Waging/See wurde durch umherfliegende Teile leicht beschädigt. Glück hatten zwei Urlaubsgäste der Region, die mit ihren Fahrrädern den Radweg befuhren. Sie hatten die Stelle an der das Auto auf dem Radweg zum Stehen kam gerade passiert und kamen mit dem Schrecken davon.

An der Unfallstelle war die Freiwillig Feuerwehr Gaden mit 11 Mann, um technisch Hilfe zu leisten und den Verkehr zu regeln. 

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Erstmeldung, Freitag 19.20 Uhr:

Ein Pkw-Lenker war in einer Linkskurve, vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem Gegenverkehr kollidiert. Das entgegenkommende Fahrzeug wurde von einer schwangeren Frau gesteuert. Auf dem Beifahrersitz saß eine weitere Person.

Durch den seitlichen Aufprall bei dem Unfall schleuderte das Fahrzeug der schwangeren Frau drei bis vier Meter eine Böschung hinab und streifte dort einen Baum. Auf einem Radweg krachte der Wagen anschließend noch gegen ein Geländer. 

Genau zu dem Zeitpunkt, als dass das verunglückte Auto über den Radweg gegen das Geländer krachte, waren zwei Radfahrer unterwegs. Diese konnten noch rechtzeitig Ihre Räder abbremsen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. 

Wären diese auch nur fünf Meter weiter vorne unterwegs gewesen, hätte es vermutlich Tote bei diesem Unfall gegeben. So wurde die schwangere Frau mit mittelschweren Verletzungen durch den zur Unfallstelle gerufenen Rettungswagen ins Krankenhaus nach Traunstein verbracht. 

Alle anderen Unfallbeteiligten blieben wie durch ein Wunder unverletzt. Die Feuerwehr aus Gaden war zur Verkehrsregelung und zur Fahrbahnreinigung am Unfallort. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen.

FDL/Lamminger

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser