Waldarbeiter von Baumstamm schwer getroffen

+
Dieses Foto zeigt den Rettungseinsatz an der Unfallstelle

Traunstein - Forstunfall am Donnerstag: Bei Verladearbeiten wurde ein Waldarbeiter von einem Baumstamm an Kopf und Brust getroffen. Er verlor das Bewusstsein.

Mit schweren Verletzungen musste ein Waldarbeiter am Donnerstagnachmittag ins Klinikum Traunstein gebracht werden, nachdem er bei Verladearbeiten von einem Baumstamm getroffen wurde. Der Unfall ereignete sich in einem Waldstück nahe des Ortsteil Reichsberg.

Der Waldarbeiter war gerade dabei, einige schwere Holzstämme mit einem Kran auf den Anhänger seines Traktors zu verladen. Dabei muss sich vermutlich ein Stamm am Rahmen verkantet haben, was bei der weiteren Kranbewegung dazu führte, dass der Stamm in Richtung Bedienstand schnellte und den Kranführer im Bereich der Brust und des Kopfes traf.

Dabei stürzte der Mann aus etwa eineinhalb Metern zu Boden und blieb dort zunächst regungslos liegen. Den besonnen agierenden Ersthelfern gelang es, ihn wieder zu Bewusstsein zu bringen. Sie sorgten dann dafür, dass der Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte ansprechbar blieb.

Der Abtransport bildete aufgrund des unwegsamen Geländes eine Herausforderung. Die Freiwillige Feuerwehr Kammer war mit rund zwanzig Einsatzkräften vor Ort.

Pressemitteilung Freiwillige Feuerwehr Kammer

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser