Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Warnung vor Garnelen und getrockneten Pilzen

Aufgrund von Salmonellen-Gefahren wird vor dem Verzehr einer bestimmten Charge von Riesengarnelen in Knoblauchgewürzöl der Firma Abelmann aus Bremerhaven gewarnt. Betroffene Länder sind Bayern, Bremen, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, wie aus einer Mitteilung auf dem Portal lebensmittelwarnung.de hervorgeht. Es handele sich um 350-Gramm-Becher mit dem Verbrauchsdatum 3.

Bremerhaven - März. Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich innerhalb einiger Tage nach einer Infektion als Durchfall, Bauchschmerzen und gelegentlich Erbrechen und leichtem Fieber. Menschen mit geschwächtem Immunsystem können schwerere Krankheitsverläufe entwickeln.

Darüber hinaus wurden am Montag „Getrocknete Steinpilze“ sowie eine „Getrocknete Pilzmischung“ einer bestimmten Charge der Firma Rizzi Group zurückgerufen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Produkt eine erhöhte Rückstandsmenge an Nikotin enthalte, hieß es. Die getrockneten Pilze wurden den Angaben zufolge bundesweit über Lebensmittelmärkte von Kaufland vertrieben. dpa

Kommentare