Weiße Zwerge und Schwarze Löcher im Röntgenlicht

+
Aufnahme eines „Schwarzen Lochs“

Rosenheim - Was sind „weiße Zwerge“ und was haben sie mit dem Kosmos zu tun? Warum spricht die Wissenschaft von einem „heißen“ Universum und welche Himmelsobjekte leuchten im Röntgenlicht?

In diesen Fragen ist Dr. Vadim Burwitz vom Max-Planck-Institut für Extraterrestrische Physik, Garching, Spezialist. In seinem Vortrag "Das heiße Universum: Kometen, Weiße Zwerge und Schwarze Löcher im Röntgenlicht“ erklärt Dr. Burwitz, wie sich Materie unter extrem heißen Bedingungen im Kosmos verhält, und wieso eisige Kometen im „heißen“ Röntgenlicht strahlen können. Außerdem geht der promovierte Physiker auf so genannte „Schwarze Löcher“ und Supernovaexplosionen ein. Der Vortrag findet am 05. April 2011 an der Hochschule Rosenheim, Hochschulstr. 1, in Raum B 0.23 statt. Beginn ist 19 Uhr, der Eintritt ist kostenlos.

In der „langen Nacht der Sterne“ am Samstag, 9. April 2011 gibt es außerdem zwischen 20 und 14 Uhr durchgehend Führungen auf der Sternwarte Rosenheim. Alternativ bei schlechtem Wetter: Eine „Reise durch das Sonnensystem“, ein Vortrag von Professor Dr. Elmar Junker um 20.30 Uhr in Raum E 0.02. Veranstaltungsort ist ebenfalls die Hochschule Rosenheim. Am Montag, 11. April 2011 fällt die Regelführung an der Sternwarte allerdings aus.

Änderung der Öffnungszeiten

Die regelmäßigen öffentlichen Führungen an der Sternwarte Hochschule Rosenheim finden jeden Montagabend bei klarem Himmel statt:
Bis 21. März 2011 um 20.15 Uhr, ab 28. März 2011 um 21.45 Uhr. Treffpunkt ist die Kuppel auf dem Dach des D-Gebäudes der Hochschule in der Hochschulstr. 1, Rosenheim. Details und Abo eines E-Mail-Newsletters finden Sie unter www.fh-rosenheim.de/sternwarte.html

Pressemeldung FH Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser