Krailling-Prozess: Thomas S. sagt erst morgen aus

München/ Krailling - Nach Monaten des Schweigens will der wegen Mordes an seinen Nichten angeklagte Mann am Dienstag vor dem Münchner Landgericht Stellung nehmen.

 “Er will sich zu den Vorwürfen äußern“, sagte der Anwalt des 51-Jährigen, Adam Ahmed, am Montag. “Es ist auch wirklich ernst gemeint.“ Jedoch habe am Montag die Zeit nicht gereicht, “um das komplett zu besprechen“, sagte Ahmed. Der Prozess wurde deshalb erneut vertagt und soll am Dienstagnachmittag fortgesetzt werden.

Der Onkel der ermordeten acht Jahre alten Chiara und ihrer elf Jahre alten Schwester Sharon hatte vor Gericht bislang geschwiegen. Ursprünglich sollten am Montag die Plädoyers beginnen, für Dienstag war bereits mit dem Urteil gerechnet worden.

Mord an Chiara und Sharon: Trauer in Krailling

Gegenüber seinen Mithäftlingen hatte sich der Onkel von Chiara und Sharon zuvor bereits geäußert. Er soll Teile des Tatablaufs geschildert haben.

dpa/mm

Alles zum Kraillinger Doppelmord finden Sie hier!

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser