Weniger Straftaten, mehr Gewalt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim – Polizei und Stadt präsentierten den aktuellen Sicherheitsbericht: Die Straftaten gingen insgesamt zurück, es gibt aber mehr Gewalt in Rosenheim.

Im Video-Interview spricht Polizeipräsident Robert Heimberger über die Sicherheitslage in Rosenheim, die Zukunft der Videoüberwachung und die Fahndung nach dem Doppelmörder Franz Müller:

OB Gabriele Bauer und Polizeipräsident Robert Heimberger nach dem Sicherheitsgespräch

OB Gabriele Bauer und Polizeipräsident Robert Heimberger zeigten sich nach dem Sicherheitsgespräch der Stadt Rosenheimmit dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd zufrieden: Die Anzahl der Straftaten ist nun in Rosenheim auf dem niedrigsten Stand seit sieben Jahren. Insgesamt gab es 5.376 Delikte, das ist ein Rückgang von 4,3% Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Aufklärungsquote der Polizei stieg um 1 Prozent auf 64,2 Prozent an. Trotz der guten Sicherheitslage, gibt es einen Wermutstropfen: Die Verbrechen wurden deutlich brutaler im letzten Jahr. Die Gewaltkriminalität stieg um 12,6 Prozent.

Die Video-Überwachung in der Rosenheimer Innenstadt führte zu ersten Erfolgen: Im Vorjahresvergleich nahm die Straßenkriminalität in der Münchener Straße um 13 Prozent und am Salzstadel um 26,5 Prozent ab. Oberbürgermeisterin Bauer zeigte sich besorgt über die große Rolle, die Alkohol bei jungen Straftätern spielt. Fast die Hälfte der Jugendli8chen, die mit dem Gestezt in Konflikt kommen, sind dabei betrunken. Mit mehr Präventionsarbeit soll diesem Trend entgegengewirkt werden.

Den kompletten Bericht finden Sie hier: Sicherheitslage Stadt Rosenheim (pdf)

red/Presseinformation Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © cs

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser