Weniger Tote und Verletzte auf Bayerns Straßen

München - Auf Bayerns Straßen sind im ersten Quartal 2013 deutlich weniger Menschen gestorben als im Vorjahr.  Auch die Zahl der Verletzten sank.

Bei Verkehrsunfällen in Bayern sind im ersten Quartal 2013 deutlich weniger Menschen verletzt oder getötet worden. Nach vorläufigen Zahlen der Polizei kamen von Januar bis März 106 Menschen ums Leben - das waren 15 weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die Zahl der Verletzten sank um 1729 oder 12 Prozent auf 12 417, wie das Statistische Landesamt am Freitag in München mitteilte. Insgesamt wurden von Januar bis März 85 699 Verkehrsunfälle registriert (plus 1,3 Prozent).

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser