Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere!

+

Rosenheim - Mehr als 250 fertige Azubis wurden im Saal der Pfarrei St. Michael am Dienstagnachmittag in die Zukunft entlassen.

Viele Teilnehmer hatte die Abschlussfeier der Berufsschule I, bei der von Metzgern über Hauswirtschafterinnen viele Leute verabschiedet wurden.

Die stellvertretende Schulleiterin wies auf die Sanierungsarbeiten in der Berufsschule I hin, die der Grund waren, weswegen die Feier nicht in der Schule stattfinden konnte.

Auch Landrat Josef Neiderhell konnte begrüßt werden, er sprach darüber, wie wichtig neue Leute vor allem im Gastronomiebereich wären, da diese den Tourismus unterstützten. Mit einem leisen Lächeln wies er darauf hin, dass die Lehrer "schuld" an der guten Motivation wären, die sich in diesem Jahr vor allem an den Noten zeigte.

Der Schüler Julius Käding hielt mit viel Witz eine Ansprache und hatte viele Lacher auf seiner Seite. Auch er wies auf das Engagement der Lehrer hin und dankte ihnen: "Die abgeschlossene Ausbildung zeigt sich nicht nur am nächsten Kontostand." Man würde es auch an der größeren Verantwortung merken, die nun auf den Schultern lastet, so Käding weiter.

Einigen Schülern wurde ein Praktikum in Frankreich ermöglicht, mit dessen Bildern sie den Gästen Eindrücke ihrer Erfahrungen und Erlebnisse übermitteln konnten.

Einer der Höhepunkte war außerdem die Verleihung der Urkunden des Bayerischen HOGA Wettbewerbs, für deren Gewinner es kleine Geschenke gab. Aber auch danach war es mit der Ehrung nicht vorbei, denn alle Schüler mit einem sehr guten Schnitt wurden von Landrat Neiderhell mit einem Buchpreis geehrt.

Der Schulleiter wies die ehemaligen AZUBIS auf eine besondere Bemerkung im Abschlusszeugnis hin, denn alle mit einem bestimmten Schnitt hatten die Möglichkeit - zusätzlich zur abgeschlossenen Ausbildung - auch die Mittlere Reife zu erhalten.

Als es dann endlich zum langersehnten Höhepunkt kam - der Verleihung der Zeugnisse - war die Freude groß.

Abschlussfeier der Berufsschule I

Auch wenn es ein paar von den ganz kleinen Gästen auf Dauer zu laut wurde und eine junge Mutter frühzeitig den Saal verlassen musste, um ihre kleine Tochter nicht zu sehr zu verwirren, konnten sich alle Absolventen freuen. Die meisten von ihnen trafen sich danach noch auf ein Bier oder auch zum Essen in einem Biergarten, um gemeinsam mit den Lehrern darauf anzustoßen.

lsch

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser