Einkaufszentrum: Diskussionen in Rathaus

Rosenheim - Die Planungen für ein Nahversorgungszentrum im Rosenheimer Norden haben am Donnerstagabend für heftige Diskussionen im Rathaus gesorgt.

Das geplante Einkaufszentrum an der Westerndorferstraße war Thema im Stadtentwicklungs- und Baugenehmigungsausschuss.

Aus dem Rosenheimer Rathaus berichtet Andreas Nickl von Radio Charivari:

"Die SPD warf der Verwaltung Verzögerungstaktik vor. Für "nach der Sommerpause" seien weitere Schritte angekündigt worden und bis jetzt gebe es nichts beschlussfähiges. Die Verwaltung präsentierte gestern drei Varianten für die Erschließung des Areals zwischen Fachoberschule und Westerndorf St. Peter. Eine im Norden des neuen Nahversorgungszentrums, eine im Süden und diese entweder mit Ampel oder Kreisverkehr. Alle drei Variante sind laut Experten machbar. Von verschiedenen Varianten sei im Stadtrat nie die Rede gewesen, so die Kritik der SPD. Man wolle Zeit schinden, so der Vorwurf. Ob Gaby Bauer verteidigte das Vorgehen, man wolle für das wichtige Projekt im Norden der Stadt die beste Lösung. Außerdem seien Gespräche mit der Fachhochschule notwendig gewesen, ursprünglich sei das Areal ja für einen Ausbau der FH vorgesehen gewesen. Und diese Gespräche hätten Zeit gekostet. Für Januar kündigte die Oberbürgermeisterin eine beschlussfähige Vorlage für die Aufstellung des Bebauungsplans an. "

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser