In Fahrtrichtung Salzburg

Brennender BMW auf A8 - Vorsicht Autofahrer: Asphalt beschädigt

  • schließen

Weyarn - Wegen eines brennenden Autos kam es auf der A8 kurz vor der Anschlussstelle Weyarn in Fahrtrichtung Salzburg zu enormen Verkehrsbehinderungen. 

Update, 14.35 Uhr: Unfallstelle geräumt

Wie die Autobahnpolizei Holzkirchen soeben mitteilt, wurde die Unfall/Brandstelle geräumt, der Verkehr fließt wieder auf allen drei Fahrstreifen, zwar noch zähfließend, aber es läuft. 

Als Ursache für den Brand wird ein technisches Problem vermutet. Der Schaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. An der Brandstelle wurde der Asphalt auf etwa 20 qm beschädigt.

Erstmeldung:

Am 5. Juli, gegen 13 Uhr fuhr ein 72-jähriger Münchner mit seinen BMW auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg. Kurz vor der Anschlussstelle Weyarn kamen aus dem Motorraum plötzlich Flammen heraus, berichtet die Autobahnpolizei Holzkirchen. 

Der Mann konnte seinen Wagen noch auf den Standstreifen lenken und sein Fahrzeug unverletzt verlassen. Kurze Zeit später stand sein Fahrzeug in Flammen. 

Die Floriansjünger aus Holzkirchen wurden alarmiert und waren auch sehr schnell am Brandort. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der ungünstigen Windrichtung musste die Autobahn in Fahrtrichtung Salzburg für kurze Zeit Voll gesperrt werden. 

Aktuell läuft der Verkehr auf dem linken und mittleren Fahrstreifen an der Brandstelle vorbei. Es bildete sich ein Rückstau von etwa acht Kilometer, der sich nur langsam wieder abbaut. Die Autobahnmeisterei ist ebenfalls vor Ort und begutachtet die Brandstelle im Hinblick auch eventuell Schäden der Asphaltdecke.

Laut aktuellen Verkehrsmeldungen besteht noch die Gefahr durch Personen auf der Fahrbahn. Verkehrsteilnehmer werden gebeten langsam und vorsichtig zu fahren. Auf beiden Seiten ist die Sicht aufgrund der Rauchentwicklung eingeschränkt, schreibt bayerninfo.de.

mz (mit Material Autobahnpolizei Holzkirchen)

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT