Wintereinbruch im Mai

Winter im Mai: 20 Zentimeter Neuschnee

+

München - Schnee im Mai: In mehreren Orten in den bayerischen Alpen hat der Mittwoch winterlich begonnen. Die Schneefallgrenze sank in der Nacht auf 800 Meter.

Das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Auf der Zugspitze (2962 Meter) fielen 20 Zentimeter Schnee. Oberstdorf im Allgäu und Ramsau im Berchtesgadener Land meldeten ebenfalls Schneefall in den Morgenstunden.

Hier geht's zum Wetter

Im Laufe des Tages rechnen die Meteorologen für Lagen oberhalb von 1000 bis 1500 Metern mit einer zehn Zentimeter dicken Neuschneedecke. „Es kommt immer wieder vor, dass es Mitte Mai noch schneit. Aber dieser Kaltluftvorstoß ist schon ungewöhnlich“, sagt Volker Wünsche, Leiter der Münchner DWD-Niederlassung.

Die Kalte Sophie erwischte auch den Chiemgau:

Eisheilige Sophie erwischt den Chiemgau eiskalt

Für die kommenden Tage schaut es aber schon wieder besser aus. „Es bleibt aber für die Jahreszeit sehr kühl“, sagt Wünsche. Die Feiertags-Temperaturen für Christi Himmelfahrt liegen zwischen 12 und 16 Grad, vereinzelt soll es zu Schauern kommen. Bis Freitag können die Temperaturen nachts außerdem unter den Gefrierpunkt sinken.

Am Wochenende wird es aber wieder deutlich wärmer: Temperaturen bis 23 Grad werden erwartet. Dann steigt allerdings auch das Gewitterrisiko. 

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser