Zwei Unternehmer mit Wirtschaftspreis geehrt

+
v. l. Dr. Matthias Gebauer, Markus Storch, Antonia Storch, Klaus Storch, Gabriele Bauer, Christoph Heindl, Irmengart Heindl, Michael Heindl, Hildegard Klauss

Rosenheim - Im Rahmen eines feierlichen Festaktes im KuKo hat Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer den Wirtschaftspreis der Stadt Rosenheim verliehen.

Erstmals wurden zwei Unternehmerpersönlichkeiten gleichzeitig gewürdigt. „Beide Firmen, die Hoegner Company und die Storch GmbH, sind mit ihren Alleinstellungsmerkmalen, mit ihrer schöpferischen Kraft und mit dem gemeinsamen Bekenntnis zu Rosenheim Musterbeispiele dafür, warum unsere Heimat ein attraktiver und dynamischer Wirtschaftsstandort ist“, lobte die Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer bei der Eröffnung des Festaktes die Preisträger.

Der Wirtschaftspreis der Stadt Rosenheim wird alle zwei Jahre an ausgewählte Unternehmen verliehen, die sich hervorragende Verdienste um die Wirtschaft des Raumes Rosenheim erworben und damit Rosenheim als Standortmarke nach vorne gebracht haben. Darüber hinaus engagieren sich diese Unternehmer in sozialen, kulturellen oder sportlichen Bereichen für die Bürgerinnen und Bürger der Region.

„Wir brauchen Persönlichkeiten wie die heutigen Preisträger Christoph Heindl und Klaus Storch, die Pionierunternehmer im besten Sinne des großen österreichischen Ökonomen Joseph Schumpeter sind“, so die Oberbürgermeisterin.

„Welchen Wert eigentümergeführte Unternehmen für unsere Stadt haben, ist gerade in den letzten drei Jahren der Krise deutlich geworden. Die stabilisierende Rolle dieser robusten Firmen ist mit Händen zu greifen und wird auch in der Zukunft ein Garant für wirtschaftliches Wachstum in unserer Region sein.“

Als Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer wies Prof. Dr. Anton Kathrein auf die die Lebens- und Stadtqualität Rosenheims als überschaubare Mittelstadt hin. „Für eine erfolgreiche Standortentwicklung braucht es in erster Linie tatkräftige und verantwortungsbewusste Unternehmer. Es bedarf aber ebenso einer aktiven politischen Begleitung, wie sie in Rosenheim gute Übung ist“, so Prof. Dr. Kathrein.

Als Laudatoren hob Dr. Matthias Gebauer aus Mühldorf hervor, mit welchen Unwidrigkeiten der Preisträger Klaus Storch vor rund 20 Jahren mit der Idee eines Müllbehälterreinigungs – Services zu kämpfen hatte. „Aber Pioniergeist, Durchhaltevermögen, Glauben an sich selbst, Mut und die Unterstützung seiner Familie gaben Klaus Storch die Kraft an seiner Idee festzuhalten und diese erfolgreich umzusetzen,“ so Gebauer. „Heute pflegt das Unternehmen geschäftliche Beziehungen in die Vereinigten Arabischen Emirate, wer hätte das dem Exoten aus Pang jemals zugetraut“.

Hildegard Klauss, ehemalige Geschäftsführerin des Industrie und Handelsgremiums gab den Zuhörern einen Einblick in 250 Jahre Hoegner’sche Firmengeschichte. „Christoph Heindl hat zwar diese Tradition erfolgreich fortgeführt, aber dem Unternehmen einen sehr persönlichen Stempel aufgedrückt“, erläuterte Hildegard Klauss. „Die hochwertige Ausbildung der jungen Leute nicht nur im eigenen Betrieb war ihm stets ein besonderes Anliegen. Aber auch für die Unterstützung sozialer, kultureller und sportlicher Projekte hat man in Christoph Heindl einen verlässlichen Ansprechpartner“, würdigte die Laudatorin.

Stadt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser