"Zaubergeigerin" spielt auf

Rosenheim – Seit 50 Jahren steht die Deutsche Multiple- Sklerose-Gesellschaft Bayern (DMSG) an der Seite von Betroffenen.

Anlässlich des Jubiläums gastiert die multimediale Wanderausstellung "Mit Multipler Sklerose leben" bis 19. November im Bildungszentrum Pettenkoferstraße. Anhand von Infotafeln, Filmstele und Fühlfeld können sich Besucher über die Krankheit informieren.

Für die Ausstellung geschaffene Skulpturen der Künstler Nicolé Haber und Joe Henselewski setzen sich mit der Krankheit und ihren Auswirkungen auseinander. Die Skulpturen können erworben werden; die Hälfte des Erlöses geht an die DMSG. Komplett an die DMSG gehen die Einnahmen des Benefizkonzerts der "Zaubergeigerin" Martina Eisenreich und ihrem Ensemble, das am morgigen Freitag um 20 Uhr stattfindet.

Multiple Sklerose ist eine chronische entzündliche Erkrankung des Nervensystems. Sie kann Menschen jeden Alters und aller Gesellschaftsgruppen treffen. Die Krankheit ist unheilbar, aber nicht ansteckend, nicht tödlich und nicht vererbbar. Sie kann in unregelmäßigen Schüben oder in Form von sich langsam ändernden Symptomen auftreten.

In Stadt und Landkreis Rosenheim sind rund 180 Menschen betroffen. Die Krankheit wird am häufigsten im Alter von 20 bis 30 Jahren diagnostiziert. Sie verändert das Leben der Betroffenen komplett. Neuerkrankte und ihre Familien werden mit einer vollkommen neuen Situation konfrontiert. Sie sind verunsichert, haben tausend Fragen. Durch diese schwierige Zeit zu helfen ist das Anliegen der DMSG-Mitarbeiter.

"Wir bieten vertrauliche Gespräche in der neuen Beratungsstelle in der Austraße 5 a oder auch zuhause an, geben gezielte unabhängige Informationen über die Krankheit, deren Verlauf, vermitteln zu Fachberatungsdiensten und Therapeuten", erläutert Christine Seyfarth-Leschner, zuständig für MS-Betroffene in Rosenheim und den Landkreisen Altötting, Bad Tölz, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach, Mühldorf, Rosenheim und Wolfratshausen. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Karin Brummer, zuständig für die Landkreise Traunstein, Berchtesgaden und Ebersberg, hat sie im vergangenen Jahr 570 Betroffene und deren Angehörige betreut und begleitet. Die DMSG-Beratungsstelle Oberbayern bietet neben den Beratungsgesprächen auch Seminare, Vorträge, Freizeiten, Neuerkranktengruppen oder Selbsthilfe- oder Kontaktgruppen in der Region an. Detaillierte Infos gibt es unter www.dmsg-bayern.de. Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail oberbayern@dmsg-bayern.de oder unter der Telefonnummer 69422 möglich.

Karten für das Benefizkonzert gibt es in der DMSG-Beratungsstelle in der Austraße 5 a und im Bildungswerk, Telefon 21420. csi/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser