Zoll verbrennt 8500 gefälschte Textilien

Burgkirchen - Ein ganzer Container gefälschter Jacken, Trainingsanzügen und T-Shirts in unterschiedlichen Farben und Formen: Sie alle landeten am Mittwoch in der Müllverbrennungsanlage im oberbayerischen Burgkirchen. Ihr Wert:

Der Landshuter Zoll hat gefälschte Textilien im Handelswert von fast einer dreiviertel Million Euro verbrannt. Wie eine Zollsprecherin am Donnerstag berichtete, sind die etwa 8500 Jacken, Trainingsanzüge und T-Shirts am Mittwoch in einer Müllverbrennungsanlage im oberbayerischen Burgkirchen (Landkreis Altötting) in Flammen aufgegangen.

 Die gefälschte Ware hatten die Zöllner im Dezember in einem aus der Türkei kommenden Laster am Autobahn-Grenzübergang Suben entdeckt. Insgesamt wurde dort im vergangenen Jahr falsche Markenkleidung im Wert von mehr als fünf Millionen Euro sichergestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser