"Organisiert für Lukas, Benedikt, Claudia"

So können Sie der Familie eines Lokführers helfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am 9. Februar forderte das tragische Zugunglück von Bad Aibling mehrere Todesopfer.

Bad Aibling - 11 Menschen verloren am Faschingsdienstag bei dem tragischen Zugunglück ihr Leben. Einer der Lokführer verstarb zwei Tage später im Krankenhaus- so können Sie seiner Familie helfen.

Am Dienstag, den 9. Februar, ereignete sich ein verheerendes Zugunglück auf den Gleisen zwischen Holzkirchen und Rosenheim: Zwei Meridian-Züge krachten frontal ineinander, für 11 Menschen kam jede Hilfe zu spät.

Auch für einen Lokführer, der sich in seiner Freizeit beim Roten Kreuz engagierte. Er überlebte schwerverletzt und wurde in ein Krankenhaus geflogen. Anfangs soll es nicht so schlecht um ihn gestanden haben. Doch am 11. Februar, zwei Tage nach dem schweren Unglück, verstarb er

Roland G. startete nun einen Spendenaufruf auf der Homepage leetchi.com - Er möchte damit den Hinterbliebenen seines BRK-Kollegen helfen und "die erste Not abfangen". Das Feedback ist überwältigend: Knapp 10.000 Euro kamen bislang zusammen.

Wenn auch Sie sich an dem Spendenaufruf beteiligen möchten, können Sie dies hier tun.

Alle Informationen und Berichte zu dem tragischen Unglück finden Sie auf unserer Themenseite.

In einem Online-Kondolenzbuch können Sie den Angehörigen der Opfer Ihr Mitgefühl aussprechen.

Bettina Pohl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser