Zug-Vorfall in Bad Endorf - noch mehr Zeugen!

  • schließen

Bad Endorf - Drei Wochen nach dem Vorfall am Bahnhof, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden, ist die Schuldfrage nicht geklärt. Im Gegenteil - es kommen laufend Zeugen hinzu.

Wie rosenheim24.de berichtete, kam es vor rund drei Wochen zu dem folgenschweren Zwischenfall. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden drei Personen auf dem Bahngleis leicht verletzt. Nachdem erste Zeugenaussagen auf einen Fehler des Bahnpersonals hinwiesen (der Zug sei während der Ein- und Ausstiegsphase einfach losgefahren), meldeten sich in den folgenden Tagen weitere Zeugen bei rosenheim24.de sowie der Bundespolizei.

Diese behaupten, dass der Vorfall nicht von dem Zugpersonal verschuldet wurde. Stattdessen habe eine Gruppe Betrunkener versucht, die Zug-Türen zu öffnen obwohl der Zug bereits angefahren war. Daraufhin nahm die Bundespolizei die Zeugenbefragungen auf.

Noch mehr Zeugen hinzugekommen

Am Montag fragte die Redaktion noch einmal bei der Bundespolizei nach. Die Pressestelle verwies darauf, dass immer noch nicht alle Zeugen gehört wurden. Im Gegenteil, es seien noch einige Zeugenaussagen hinzugekommen. Der Vorfall ist somit auch drei Wochen später noch nicht geklärt und es scheint, als ob der Fall komplizierter sei, als bisher angenommen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden ...

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser