Wegen Überlastung

Zugstrecke Würzburg-Passau: IHK fordert Ausbau

Würzburg - Weil die Schienenverbindung von Würzburg über Nürnberg nach Passau überlastet sei, fordern mehrere bayerische Industrie- und Handelskammern (IHK) den raschen Ausbau der Strecke.

Bis 2030 werde der Schienenverkehr auf dieser Strecke um 24 Prozent zunehmen, teilte der stellvertretende Geschäftsführer der Würzburger IHK, Rudolf Trunk, am Mittwoch mit. Das gehe aus einem Gutachten zur Leistungsfähigkeit der Verbindung hervor, das die Kammern Würzburg, Nürnberg, Passau und Regensburg gemeinsam in Auftrag gegeben haben.

Damit die Regionen wirtschaftlich mithalten und wachsen können, müsse die Strecke komplett in den nächsten Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden, fordern die Kammern weiter. Besondere Engstellen gebe es beim unterfränkischen Karlstadt, im Raum Nürnberg und im oberpfälzischen Obertraubling. Die Strecke von Würzburg nach Passau und weiter nach Wien und Budapest sei die einzige international bedeutende Schienenverbindung der Region.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser