"Zuwanderern mehr zutrauen": Fördergelder vom Staat

Amin Salehi betreibt ein persisches Restaurant. Damit gehört er zu den derzeit rund 300 Zuwanderern, die in Rosenheim ein eigenes Unternehmen führen. Leicht haben es die meisten nicht:

Rosenheim – Amin Salehi würde sich wünschen, dass „die Rosenheimer den Zuwanderern mehr zutrauen“. Dieses Problem hat die „Soziale Stadt“ erkannt: Sie will ein Unternehmernetzwerk initiieren, dass sich besonders an Firmen mit ethnischen Hintergrund richtet. Diesem Projekt wurden jetzt Fördergelder vom ESF-Bundesprogramm „Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier“ (BIWAQ) in Aussicht gestellt.

Mehr dazu in der Dienstagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser