Ausgewachsene Pferde im Kleinbus transportiert

+

Reischenhart - Dank eines Tipps der österreichischen Kollegen zog die Polizei heute einen Kleinbus aus dem Verkehr. Die Besitzer transportierten in ihm zwei ausgewachsene Pferde!

Am Montag, 15. Juli 2013, gegen 12.30 Uhr erhielt die Rosenheimer Verkehrspolizei einen Anruf der Autobahnpolizei Wiesing aus Tirol. Es wurde mitgeteilt, dass bei ihrer Dienststelle eine Angestellte der Rastanlage Angath anrief, um einen ungewöhnlichen Tiertransport zu melden. Nach deren Angaben fuhr vor wenigen Minuten ein Kleintransporter mit slowakischem Kennzeichen weg, in dem sich zwei Pferde im Transportraum befinden sollen. Eine Streife der Verkehrspolizei Rosenheim sichtete das entsprechende Fahrzeug kurze Zeit später auf der Inntalautobahn auf Höhe der Anschlussstelle Reischenhart und unterzog den Transporter einer eingehenden Kontrolle. Es befanden sich tatsächlich zwei sechs und sieben Jahre alte Pferde auf der Ladefläche des Transporters.

Die Weiterfahrt wurde aufgrund des nicht geeigneten Fahrzeuges für einen Tiertransport sofort unterbunden. Die kontrollierenden Beamten verständigten umgehend die Kollegen der Rosenheimer Polizeireiterstaffel, sowie das staatliche Veterinäramt. Die Polizeireiter und eine Tierärztin des Veterinäramts kümmern sich derzeit vor Ort um die beiden Pferde und prüfen Verstöße gegen die Tierschutztransportverordnung. Der Transporter wurde sichergestellt. Der Fahrer durfte gleich an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Versorgung, adäquate Unterbringung und Untersuchung der beiden Pferde ist durch die Tierärztin und Kollegen der Reiterstaffel sichergestellt. Eine Weiterfahrt kommt erst in Betracht, wenn ein geeignetes Transportfahrzeug zur Verfügung steht.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser