Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

23-Jähriger bei Streit in seiner Wohnung getötet

Schweinfurt - Tödliches Ende einer Auseinandersetzung: Ein 23-Jähriger ist am frühen Montagmorgen im nordbayerischen Schweinfurt offenbar Opfer eines Streits mit einem Bekannten geworden.

Die Polizei fand die blutüberströmte Leiche des Mannes in dessen Wohnung. Die Beamten waren gegen 05.35 Uhr von den Nachbarn alarmiert worden. Diese hätten massive Streitigkeiten aus der Wohnung im zweiten Stock gehört, erklärten das Polizeipräsidium Unterfranken. Die 19-jährige Lebensgefährtin des Opfers wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Den mutmaßlichen Täter, einen 27-jährigen Bekannten des Paares, nahmen die Beamten auf dem Balkon der Wohnung fest, er leistete keinen Widerstand. Der Mann sei gesundheitlich angeschlagen gewesen und kurz in einem Krankenhaus behandelt worden, sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt. Der 27-Jährige werde möglicherweise noch am Montag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Angaben zur Todesursache, der aufgefundenen Tatwaffe und zum möglichen Motiv machte die Polizei mit Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Eine Obduktion des 23-Jährigen sollte noch am Montag erfolgen.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare