Spaziergängerin hatte die Leiche entdeckt

Toter auf einem Betriebsgelände  gefunden: Identität geklärt - Kein Fremdverschulden

+
Leichenfund in Bad Arolsen. Spurensicherung bei der Arbeit auf dem Gelände eines Kfz-Betriebes.
  • schließen

Es ist mysteriös: Auf einem Betriebsgelände im nordhessischen Bad Arolsen wurde ein Toter gefunden. Die Identität wurde mittlerweile geklärt - es war ein natürlicher Tod.

Update am 28.10.2019 um 14.30 Uhr -

Am Sonntagmorgen hatte eine Spaziergängerin die Leiche eines 46-Jährigen aus Bad Arolsen auf einem Betriebsgelände entdeckt. 

Nach umfangreichen polizeilichen Ermittlungen und einer rechtsmedizinischen Untersuchung haben sich keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden ergeben. Die Polizei geht von einem Sterbefall in der Öffentlichkeit aus.

Update am 27.10.2019 um 20.23 Uhr - Eine Spaziergängerin hatte am Sonntagmorgen die männliche Leiche auf dem Gelände eines Autohauses in Bad Arolsen aufgefunden. Die sofort hinzugerufenen Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des zunächst unbekannten Mannes feststellen. 

Die Identität des Toten wurde zwischenzeitlich geklärt, es handelt sich um einen 46-jährigen Mann aus Bad Arolsen. Die Umstände, die zum Tod des 46-Jährigen führten, sind bisher unklar. Die Kriminalpolizei Korbach ermittelt derzeit in alle Richtungen. Erste Aufschlüsse soll die Obduktion des Leichnams geben, die derzeit durchgeführt wird.

Am Auffindeort war am Sonntag für die umfangreiche Spurensicherung abgesperrt, die aber mittlerweile abgeschlossen werden konnten.

Erstmeldung am 27.10.2019 von 16.15 Uhr - Ein Toter wurde am Sonntagmorgen vor einem Kfz-Betrieb am Hünighäuser Weg in Bad Arolsen gefunden. Die Kriminalpolizei bestätigte den Fund einer männlichen Leiche, konnte aber noch keine weiteren Informationen über die Todesursache geben.

Auch zu Alter und Herkunft des Toten gab es keine Informationen. Näheres werde eine Obduktion im Rechtsmedizinischen Institut in Gießen ergeben.

Das Firmengelände war unmittelbar nach Auffinden des Leichnams mit Sichtschutz eingezäunt worden. Die Spurensicherung erstreckte sich bis in den Nachmittag hinein.

Polizei bittet um Hinweise

Sachdienliche Hinweise, die vor allem auf Beobachtungen aus dem Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagmorgen beruhen, sind bei der Kriminalpolizei in Korbach erbeten, Telefon: 05631/9710. 

Von Armin Haß

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT