Angeklagt wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen

KZ-Überlebende reicht SS-Mann die Hand - Vergebung?

+
Oskar Gröning, zur Nazi-Zeit und im April 2015 vor dem Landgericht Lüneburg.
  • schließen

Lüneburg - Eva Kor wurde 1944 nach Auschwitz deportiert. Sie überlebte - und trifft rund 70 Jahre später auf Oskar Gröning, den SS-Buchhalter von Auschwitz. Ihre Reaktion:

Die 81-jährige Eva Mozes Kor überlebte das Konzentrationslager Auschwitz - als 10-Jährige wurde sie 1944 mit ihrer Familie dorthin deportiert. Während ihre Eltern und älteren Schwestern das KZ nicht überlebten, entgingen Eva und ihre Zwillingsschwester Miriam dem Tod. Jedoch nur, weil Josef Mengele die beiden Kinder für Experimente in der Zwillingsforschung missbrauchte.

70 Jahre später wird Oskar Gröning (93), dem damaligen SS-Buchhalter von Auschwitz, in Lüneburg der Prozess gemacht - wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen. Gröning sammelte an der Rampe des Vernichtungslagers Wertgegenstände von hunderttausenden Juden ein.

Vor dem Landgericht Lüneburg trafen Eva Kor und Oskar Gröning aufeinander - die KZ-Überlebende tritt als Nebenklägerin auf. Und schreibt mit einer unerwarteten Geste gegenüber dem SS-Mann Schlagzeilen. Die 81-Jährige geht auf den Angeklagten zu und gibt ihm die Hand. Der frühere SS-Buchhalter ergriff die Hand der Überlebenden und küsst sie auf die Wange.

Kor sagt, sie hat den Nazis und allen, die ihr wehgetan haben, vergeben. Eine Bitte jedoch bleibt: Sie appelliert an Gröning, möglichst vielen Neo-Nazis über seine Zeit in Auschwitz zu berichten. Denn wer könnte Faschisten verständlicher machen, wie beispiellos und schrecklich die Taten der Nazis waren, als ein ehemaliger SS-Mann im Konzentrationslager Auschwitz.

bp

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser