Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel

1 von 17
Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel. 2000 Polizisten waren im Einsatz, und hielten die Randalierer unter Kontrolle.
2 von 17
Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel. 2000 Polizisten waren im Einsatz, und hielten die Randalierer unter Kontrolle.
3 von 17
Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel. 2000 Polizisten waren im Einsatz, und hielten die Randalierer unter Kontrolle.
4 von 17
Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel. 2000 Polizisten waren im Einsatz, und hielten die Randalierer unter Kontrolle.
5 von 17
Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel. 2000 Polizisten waren im Einsatz, und hielten die Randalierer unter Kontrolle.
6 von 17
Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel. 2000 Polizisten waren im Einsatz, und hielten die Randalierer unter Kontrolle.
7 von 17
Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel. 2000 Polizisten waren im Einsatz, und hielten die Randalierer unter Kontrolle.
8 von 17
Wie bereits in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel. 2000 Polizisten waren im Einsatz, und hielten die Randalierer unter Kontrolle.

Wie bereitsin den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder Ausschreitungen im Hamburger Schanzenviertel. 2000 Polizisten hielten die Randalierer in Schacht.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.