Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autofahrer erschießt sich bei Verfolgungsjagd

+
Einsatzkräfte begutachten den Wagen des Mannes, der sich auf der Flucht vor der Polizei erschossen hatte und dann in eine Mauer gefahren war.

Ratingen - Ein von der Polizei verfolgter Autofahrer (41) hat sich in Ratingen bei Düsseldorf während der Fahrt erschossen. Vorangegangen war ein heftiger Streit mit seiner Freundin.

Die 42-jährige Freundin und ihre 21-jährige Tochter hatten die Polizei alarmiert und Anzeige erstattet, weil sie offensichtlich massiv bedroht wurden, berichtete die Polizei am Dienstag in Mettmann. Als eine Polizeistreife den als gewaltbereit bekannten Mann in der Nacht zum Dienstag am Steuer eines Wagens erkannte, ignorierte dieser die Aufforderung anzuhalten - es kam es zu einer Verfolgungsjagd.

Plötzlich scherte der Wagen des Ratingers aus, schleuderte durch einen Grünstreifen und prallte ungebremst gegen eine Betonmauer. Rettungskräfte stellten bei dem 41-Jährigen eine Schusswunde am Kopf fest. Im Auto fanden die Beamten zwei Pistolen. Der Ratinger starb am Dienstagmorgen im Krankenhaus.

dpa

Kommentare