Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trockenes Wochenende

DWD warnt vor hoher Waldbrandgefahr in Teilen Bayerns: Beobachtungsflüge angekündigt

Stämme trockener Nadelbäume
+
In Bayerns Wäldern herrscht erhöhte Waldbrandgefahr (Symbolbild).

In Bayern herrscht aufgrund der Trockenheit eine hohe Waldbrandgefahr, in den kommenden Tagen wird es deshalb Beobachtungsflüge geben. Der DWD warnt.

München - In Bayern soll es auch am Wochenende trocken bleiben. Die Bezirksregierung Niederbayern in Landshut hat für die kommenden Tage erneut Luftbeobachtungsflüge angeordnet. Bis Sonntag werde von drei Flugplätzen aus jeweils in den Nachmittagsstunden geflogen. Das teilte eine Sprecherin am Freitag (25. März) mit. Bereits in den vergangenen Tagen hatte die Behörde in der Region Flüge angeordnet, um Wald- und Flächenbrände möglichst frühzeitig aus der Luft entdecken zu können.

Hohe Waldbrandgefahr in Bayern: Deutscher Wetterdienst (DWD) warnt

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldete für mehrere Gebiete im Freistaat eine hohe Waldbrandgefahr. So galt auch in Teilen Nordschwabens, Mittelfrankens sowie Oberbayerns die Warnstufe vier - wobei fünf die Stufe mit der höchsten Gefahr ist.

Erst Mitte des Monats hatte ein Waldbrand im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet Feuerwehren aus beiden Ländern mehrere Tage beschäftigt. Mit Hubschraubern wurden die Flammen nur wenige Kilometer vom Schloss Neuschwanstein entfernt aus der Luft bekämpft.* Die Regierung von Niederbayern appelliert an die Bürger, in Wäldern weder zu rauchen noch anderweitig mit offenem Feuer zu hantieren.

Flammeninferno breitet sich aus – Waldbrand in Tirol

Schon die ganze Woche strahlt die Sonne in Bayern vom Himmel. Dazu wird es frühlingshaft warm. Neben der steigenden Waldbrandgefahr, leidet aber auch die Landwirtschaft unter der Trockenheit. (kam/dpa)

Kommentare