Peinliches YouTube-Video

Politiker blamieren sich mit Flüchtlings-Schlager

Sie singen den Schlager für Willkommenskultur (von links): Hakan Tas (Die Linke), Fabio Reinhardt (Piraten), Donato Plögert, Daniel Phillipp Worat (Companies For Refugees), Thomas Birk (Bündnis 90/Die Grünen)

Berlin - Erst die Flüchtlingsfahrt auf der Spree, nun das: Einige Politiker wollen nun für mehr Willkommenskultur werben - uns nahmen hierzu einen Schlager auf...

Wie könnte es aussehen, wenn Berliner Politiker für mehr Willkommenskultur gegenüber Flüchtlingen werben? Sie könnten Plakate drucken lassen, sie könnten an Demonstrationen teilnehmen - oder sie nehmen einfach einen Song auf. Das dachten sich nun eine Handvoll Politiker aus der Hauptstadt.

Hinter dem Bandnamen "Five 4 Refugees" stecken die Politiker Thomas Birk (Bündnis 90/Die Grünen), Hakan Tas (Die Linke), Fabio Reinhardt (Piraten), der Unternehmer Daniel Phillipp Worat (Companies For Refugees) und der Berliner Sänger Donato Plögert. Macher des Liedstücks "Sie suchen nach dem Morgen" ist Christian Bruhn, der bereits Kult-Schlager wie "Marmor, Stein und Eisen bricht" komponierte. Die Einnahmen des Songs wurden dem Begegnungschor "Berliner singen mit Flüchtlingen" gespendet - wie der Website von Fabio Reinhardt (34) zu entnehmen ist, handelt es sich bislang um 305 Euro. Außerdem wurde das Projekt auch von Politikern der SPD, CDU und der FDP unterstützt.

Mit Sätzen wie "Wir seh`n viel als selbstverständlich – und den Wohlstand als geschenkt. Dabei ist man so viel reicher, wenn man auch an andre denkt!" soll für die Willkommenskultur geworben werden.

Für gute deutsche Musik kann so jedenfalls keine Werbung gemacht werden.

Hier gibt es den Flüchtlingsschlager in voller Länge (auf eigene Gefahr):

Wie finden Sie diesen Schlager?

bp

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser