Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Betrunkener Hobbypilot findet Landebahn nicht

landebahn
+
Don‘t drink and fly - diesen Spruch hätte der Hobbypilot beherzigen sollen. (Symbolbild)

Schöngleina - Ein Hobbypilot war am Samstag in Thüringen so betrunken, dass er nach seinem Flug die Landebahn nicht mehr gefunden hat.

Der 65 Jahre alte Flieger hatte in Schöngleina die Orientierung verloren, teilte die Polizei am Sonntag mit. Daraufhin war ein am Flugplatz stationierter Rettungshubschrauber aufgestiegen und hatte ihn auf den Boden gelotst. Bei einem Wortwechsel mit dem Piloten rochen die Helfer Alkohol. Der Mann ließ sich aber nicht aufhalten, setzte sich ins Auto und fuhr nach Hause. Die Polizei stellte dann 1,9 Promille fest.

dpa

Kommentare