Drohte er den Mitarbeitern?

Coronavirus: Bäcker vergießt bittere Tränen und steht dann selbst in der Kritik - nun reagiert er

Gerhard Bosselmann richtet sich mit einem emotionalen Video an seine Kunden. 
+
Gerhard Bosselmann richtet sich mit einem emotionalen Video an seine Kunden. 

Mit einem Video sorgte Bäcker Gerhard Bosselmann am Freitag für viele Tränen. Dann tauchte ein harsches Schreiben an seine Mitarbeiter auf - für das sich Bosselmann nun rechtfertigt.


Update vom 23. März 2020, 16.40 Uhr: Mit einem emotionalen Video-Appell sorgte Gerhard Bosselmann, Inhaber einer Bäckerei-Kette in Hannover, vor wenigen Tagen im Internet für Aufsehen. Im Video ruft er Kunden dazu auf, auch trotz der aktuellen Coronavirus-Krise weiterhin die Bäcker vor Ort zu unterstützen, damit lokale Betriebe die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie überleben könnten. Im Internet wurde er für seine ehrlichen und eindringlichen Worte gefeiert. Doch dann tauchte ein Schreiben auf, das den Bäcker in einem anderen Licht erscheinen lässt (wir berichteten).

Corona: Bäcker Bosselmann drohte seinen Mitarbeitern offenbar mit Kündigung - und rechtfertigt sich nun

In einem harschen Text an seine Belegschaft drohte Bosselmann offenbar mit fristloser Kündigung, sollten sich einer seiner Mitarbeiter leichtfertig mit Covid-19 infizieren oder unter dem Vorwand von Corona blaumachen. Der Shitstorm ließ im Netz nicht lange auf sich warten. Spiegel.de hat Bosselmann zu dem Schreiben befragt - und der Bäckereiketten-Inhaber konnte sich durchaus rechtfertigen. 


„Wir sind ein kleiner Betrieb mit 205 Angestellten, von denen 18 in der Backstube arbeiten. Als Hersteller von Lebensmitteln sind wir empfindlich, wir haben alle große Angst, dass wir bei einem bestätigten Fall von Covid-19 schließen müssen“, sagte Bosselmann gegenüber Spiegel.de. Kein Kunde wolle Brot aus einer seiner Bäckereien kaufen, wenn dort möglicherweise ein mit dem Coronavirus infizierter Mitarbeiter draufgehustet habe. „In den ersten Tagen der Krise aber war das Bewusstsein bei einigen jungen Mitarbeitern offenbar noch nicht vorhanden“, erzählt Bosselmann. „Mich hat ein Mitarbeiter angerufen und gefragt, ob er noch zur Arbeit kommen müsse. Er sei am Vortag auf einer Corona-Party gewesen, auf der sich auch ein positiv getesteter Mensch aufgehalten habe.“ 

Bäckerei-Inhaber Bosselmann erhielt von vielen seiner Mitarbeitern Zuspruch für das umstrittene Schreiben

Der Bäckerei-Inhaber habe sich daraufhin gefühlt wie ein Familienvater, der Grenzen aufzeigen müsse. „Ja, ich habe mich im Ton vergriffen“, gibt Bosselmann im Nachhinein zu. „Aber wer will das einem schulden in einer Zeit, wo niemand weiß, wie lange wir als Firma noch überleben?“. Von seiner Belegschaft habe Bosselmann für das Schreiben sogar Zuspruch erhalten. Nicht einer seiner Mitarbeiter habe sich beschwert. Auch der Mitarbeiter, der ihn so aus der Fassung gebracht habe, soll nach seiner Quarantänezeit wieder in den Betrieb kommen. 

Update vom 22. März 2020, 8.38 Uhr: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist derzeit einer der Vorreiter, wenn es um Entscheidungen in der Corona-Krise geht. Als erstes Bundesland sind in Bayern am Samstag umfangreiche Ausgangsbeschränkungen* in Kraft getreten. Nun wurde er von einem Bild-Reporter mit dem emotionalen Video eines Bäckers aus Hannover konfrontiert, der wohl stellvertretend für viele, unter Tränen über die Existenzängste seiner Mitarbeiter spricht. Ängste, die derzeit viele Mittelstandunternehmen durchstehen müssen.

Markus Söder reagiert auf verzweifeltes Bäcker-Video: „Eine noch relativ gute Situation“ 

„Zunächst einmal in dem Fall eine noch relativ gute Situation, weil es um Lebensmittel geht“, erklärt Markus Söder. Denn Geschäfte, die die Lebensmittelversorgung sichern, dürften nach wie vor öffnen. 

Als kleinen Hoffnungsschimmer verweist der Ministerpräsident außerdem auf das Stichwort „schnelle Soforthilfe“ Diese werde im Freistaat bereits bis zu einer Höhe von 30.000 Euro ausbezahlt, so Söder. Dabei handele es sich ihm zufolge nicht um ein Darlehen oder eine Bürgschaft, sondern um Geld, das direkt auf dem Konto lande. Ziel sei es, dass die Unternehmen für die „nächsten ein, zwei Wochen Liquidität halten könnten“.

Schwere Vorwürfe: Bäcker drohte Mitarbeitern mit Kündigung

Indes steht Gerhard Bosselmann selbst in der Kritik, weil er Mitarbeitern mit einer Kündigung gedroht haben soll. In einem Schreiben des Bäckermeisters, das der HAZ vorliegen soll und auf Twitter kursiert, schrieb Bosselmann: „Krankmeldungen wegen Erkältung ohne Fieber werden nur mit vorgelegter Corona-Testierung akzeptiert“. 

Er sei entschlossen, bei begründeten Zweifeln die Mitarbeiter zu versetzen oder zu entlassen, so der Bäcker weiter. Mit diesen Äußerungen handelt sich der Bäckermeister aktuell eine Menge Kritik ein. Schon allein deshalb, weil es nahezu unmöglich ist, sich ohne begründeten Verdacht und Anordnung des Hausarztes testen zu lassen.

Markus Söder macht Hoffnung auf Soforthilfe in weiteren Bundesländern

„Wir haben das als erstes Bundesland gemacht. Ich höre, dass andere folgen wollen“, sagt Söder und bekräftigt die Dringlichkeit, „so etwas zu tun“. Vielleicht kann also bald auch Bäcker Gerhard Bosselmann auf eine derartige Soforthilfe in Hannover hoffen. Doch kann ein Betrag in dieser Größenordnung  für Betriebe mit hundert oder mehr Angestellten tatsächlich lange helfen? Als nächster Schritt werden laut Söder Bürgschaften von Bund und Ländern folgen. Und auch Kredite müssten großzügig vergeben werden, bei denen der Ministerpräsident ausdrücklich an die Banken appelliert. 

Coronavirus: Bäcker vergießt bittere Tränen - die unglaubliche Reaktion folgt am nächsten Tag 

Erstmeldung vom 21. März 2020: Hannover - Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen steigt stündlich, das Coronavirus* hat die Welt weiter fest im Griff. Welche Auswirkungen die drastischen Maßnahmen für die Wirtschaft haben, ist in ihrem Ausmaß noch nicht abzusehen. Am Freitag, 20. März, veröffentlicht aus diesem Grund ein Bäcker ein emotionales Video. Die Reaktionen folgten prompt. 

Corona in Deutschland: Bäcker veröffentlicht emotionales Video 

Dieser Auftritt dürfte dem Mann aus dem auf Instagram veröffentlichten Video alles andere als leicht gefallen sein. Gerhard Bosselmann, wie sich der Inhaber einer Bäckereikette in Hannover vorstellt, nutzt die Plattform Instagram, um möglichst viele Menschen in seiner Heimatstadt zu erreichen. 

Bereits in den ersten Sekunden der Aufnahme ist klar: in dem rund drei Minuten langen Video bleibt kein Auge trocken. Gerhard Bosselmann berichtet von seinem Team, das trotz der Angst vor einer Ansteckung weiter in den Läden der Bäckerei für Kunden bereitsteht. „Ohne Sie als Kunden hat das alles keinen Sinn“, erklärt Bosselmann weiter. Rund sechs bis acht Wochen könne sich das Unternehmen noch über Wasser halten. 

Corona in Hannover: Bäcker weint vor laufender Kamera 

„Der Mittelstand wird fallengelassen, es ist eine Katastrophe“, verdeutlicht der Inhaber der Bäckereikette sichtlich aufgebracht. Wessen Augen bis zu diesem Zeitpunkt noch trocken geblieben sind, der bekommt spätestens ab diesem Moment die Tragweite des gesamten Ausmaßes verdeutlicht. 

„Sie als unsere Kunden können uns helfen und auch in diesen schlechten Zeiten zu uns halten“, bricht Bosselmann kurz darauf in Tränen aus. Dabei dankt der Inhaber der Bäckerei seinen Mitarbeitern, für den unermüdlichen Einsatz in den Filialen. „Bitte gehen Sie zu ihrem Bäcker. Es ist scheißegal wie er heißt: gehen sie hin!“, weint Bosselmann vor laufender Kamera weiter. 

Corona in Deutschland: „Gehen Sie zu ihrem Bäcker!“ 

Obwohl der Inhaber selbst berichtet, mehrere Filialen vorerst schließen zu müssen, verspricht Bosselmann in dem Video: „Mein Sohn ist Arzt in Tübingen. Ab heute werden alle Mitarbeiter im Gesundheitsdienst, alle Ärzte, Krankenschwestern und Rettungswagenfahrer, alles was sie brauchen umsonst bekommen.“ 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#supportyourlocal

Ein Beitrag geteilt von Bosselmann.Die Landbäckerei. (@landbaeckereibosselmann) am

Innerhalb weniger Stunden geht das Video in den sozialen Netzwerken viral, Millionen User teilen die Aufnahme. Kommentare und Zuspruch sammeln sich unter dem Beitrag. Doch damit nicht genug, häufen sich bereits am Tag nach der Veröffentlichung des Videos Bilder vom Gehsteig vor der Bäckerei des Mannes. 

Darauf zu sehen: eine lange Schlange von Menschen, die den Bäcker und sein Team unterstützen wollen. Mit diesem unglaublichen Feedback dürfte Gerhard Bosselmann vermutlich nicht gerechnet haben. 

Coronavirus in der Welt: Zahl der Infizierten steigt weiter an

Mehr News zur Corona-Krise: Haben Selbstständige ein Anrecht auf Entschädigung wegen Ausgangssperren, die durch das Infektionsschutzgesetz begründet werden? Wir haben nachgeforscht. Vor einem Treffen von Kanzlerin Merkel (CDU) und den Länderchefs zu möglichen bundesweiten Ausgangssperren gibt eine Forscher-Gruppe eine klare Empfehlung ab.

 In Italien sind die Folgen der Corona-Pandemie weiterhin am stärksten spürbar. Das Land übertrifft bei den Todesfällen mittlerweile China - aus der Lombardei werden besonders dramatische Szenen geschildert. 

Das Coronavirus breitet sich in NRW schnell aus. Am stärksten von Covid-19 betroffen ist der Kreis Heinsberg - der nun weitere Todesfälle zu beklagen hat.

In ganz Deutschland schlagen Ärzte in der Corona-Krise Alarm. Denn vieles läuft noch schief.

Die Ausgangssperre aufgrund der Corona-Pandemie bringt aber auch viele skurrile Situationen hervor, die sozialen Netzwerke beschäftigte nun der spezielle Hilferuf einer 93-jährigen Amerikanerin.

*merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare