Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alle Infos im News-Ticker

Corona in Deutschland: Über 9.000 Neuinfektionen - Spahn schließt neue Einschränkungen für Geimpfte aus

Die vierte Welle in der Corona-Pandemie hat begonnen. Das teilt das RKI mit. Aktuell erkranken immer mehr junge Menschen an Covid. Der News-Ticker.

  • Das RKI meldet am Freitagmorgen mehr als 9.200 Corona-Neuinfektionen und eine Inzidenz von 48,8. (siehe Erstmeldung)
  • Aktuell erkranken zunehmend jüngere Menschen so schwer, dass sie auf die Intensivstation müssen. (siehe Update von 10.15 Uhr)
  • Gesundheitsminister Jens Spahn schloss neue Einschränkungen für Geimpfte und Genesene aus. (siehe Update vom 20. August, 20.49 Uhr)
  • Dieser News-Ticker zum Thema Corona in Deutschland* ist beendet. Die Fortsetzung ab dem 21. August 2021 finden Sie hier.

Update vom 20. August, 20.49 Uhr: Keine Einschränkungen mehr für Geimpfte und Genesene - wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, schließt Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zukünftige Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen für genesene oder geimpfte Personen aus. „Wir impfen Deutschland gerade zurück in die Freiheit“, so Spahn während seines virtuellen Besuchs bei der CDU Wiesbaden.

Update vom 20. August, 16.35 Uhr: Deutschland befindet sich noch mitten in der Urlaubszeit. Während der Corona-Krise ist das Reisen häufig allerdings gar nicht so einfach. Das RKI hat seine Liste mit Hochrisiko-Gebieten ergänzt. Hinzu gekommen sind einige beliebte Urlaubsinseln in Griechenland. Indes hat das Gesundheitsministerium in Spanien am Freitag ganz Spanien zum Corona-Risikogebiet erklärt.

Überfluss an Impfstoff: Bundesländer wollen drei Millionen Impfdosen loswerden

Update vom 20. August, 14 Uhr: Die Bundesländer wollen knapp drei Millionen Impfdosen loswerden. Das berichtet Spiegel. Die Länder haben demnach laut dem Gesundheitsministerium 2,76 Millionen Dosen zur Rückführung angemeldet. Bei rund 2,6 Millionen Dosen handele es sich um den Impfstoff von Astrazeneca, der in den Impfzentren zum Ladenhüter geworden sei. Das Ministerium will die überflüssigen Impfstoffe an Drittstaaten verschenken, heißt es. Die Vakzine müssten dafür allerdings noch mindestens zwei Monate lang haltbar sein. Alle neuen Lieferungen von Astrazeneca reiche der Bund direkt an die Covax-Initiative weiter, um sie Entwicklungsländer verschenken. Deutschland plane bis Jahresende mindestens 30 Millionen Dosen anderen Staaten unentgeltlich zur Verfügung zu stellen.

NRW: Tanzen nur noch mit PCR-Test

Update vom 20. August, 13.35 Uhr: In Nordrhein-Westfalen (NRW) ist die 7-Tage-Inzidenz mit 83,4 derzeit am höchsten (siehe auch Erstmeldung). Seit diesem Freitag (20. August) gelten neue Corona-Regeln. Gastronomie, Hotels, Fitnessstudios und Friseursalons sollen offen bleiben - für alle die geimpft, genesen oder getestet sind. Es gilt der sogenannte „3G-Nachweis“ ab einer Inzidenz von 35, teilt die NRW-Regierung mit. In Clubs und Diskotheken sowie bei „privaten Feiern mit Tanz“ muss allerdings ein negativer PCR-Test vorgelegt werden. Ein Antigen-Schnelltest reicht hier nicht aus.

Corona: 99 Millionen Impfdosen verabreicht

Update vom 20. August, 12.50 Uhr: In Deutschland sind inzwischen rund 99 Millionen Impfdosen gegen das Coronavirus verabreicht worden. Vollständig mit der meist nötigen zweiten Dosis geimpft sind nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums von Freitag nun knapp 48,7 Millionen Menschen oder 58,5 Prozent der gesamten Bevölkerung. Mindestens eine erste Impfung haben fast 53,1 Millionen Menschen oder 63,8 Prozent aller Einwohner erhalten. Minister Jens Spahn bekräftigte bei Twitter: „Unser Motto: Impfen, impfen, impfen!“

Spahn erläuterte, unter den 12- bis 17-Jährigen hätten inzwischen 26,2 Prozent eine Erstimpfung erhalten. Bei den 18- bis 59-Jährigen seien es 64,7 Prozent und bei Über-60-Jährigen bereits 86 Prozent. Vollständig geimpft sind nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) nun 17 Prozent der 12- bis 17-Jährigen, 61,7 Prozent zwischen 18 und 59 Jahren sowie 82,9 Prozent aller Menschen über 60 Jahre.

Corona in Deutschland: Immer häufiger erkranken jüngere Menschen schwer

Update vom 20. August, 10.15 Uhr: Die Corona-Pandemie nimmt wieder an Fahrt auf, die Zahl der Neuinfektionen steigt auch am Freitag stark an (siehe Ursprungsmeldung unten). Doch wie viele der infizierten Personen erkranken so schwer, dass eine Behandlung im Krankenhaus notwendig wird? Offenbar benötigen aktuell immer häufiger jüngere Menschen ärztliche Hilfe.

Wie eine Erhebung des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) in Bochum zeigt, erleiden offenbar immer häufiger jüngere Menschen einen schweren Corona-Verlauf. Das berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger. Demnach waren von 891 Patienten, die zwischen dem 1. Juli und dem 10. August stationär in NRW-Kliniken behandelt wurden, 29,5 Prozent unter 40 Jahre alt. Auch Jugendliche und junge Erwachsene haben zum Teil schwere Verläufe. Der Anteil der unter 20-Jährigen liegt bei 8,2 Prozent. 30,9 Prozent der Patienten sind zwischen 40 und 60 Jahre alt. Laut LZG ist der ganz überwiegende Anteil der Patienten nicht oder nicht vollständig geimpft. 87,1 Prozent der im Krankenhaus Behandelten waren nicht oder nur teilweise geimpft, in einigen Fällen war der Impfstatus unklar.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann sagte der Zeitung, das Coronavirus sei in Deutschland „heimisch“ geworden. „Wer sich nicht impfen lässt, geht ein sehr hohes Risiko ein, ungeschützt zu erkranken, womöglich sogar sehr schwer zu erkranken und in der Beatmung zu landen“, warnte der CDU-Politiker. „Über kurz oder lang wird ein jeder von uns direkt mit dem Virus konfrontiert“, fügte Laumann hinzu. „Die Frage ist, ob mit oder ohne Impfschutz. Als Gesundheitsminister, aber auch ganz persönlich kann ich da jedem nur den Impfschutz empfehlen.“

Corona in Deutschland: Über 9.000 Neuinfektionen - Eine Personengruppe besonders häufig auf Intensivstation

Ursprungsmeldung vom 20. August 2021: Berlin - In den vergangenen 24 Stunden sind laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) 9.280 Corona-Neuinfektionen verzeichnet worden. Vor einer Woche waren es 3.702 Corona-Fälle weniger gewesen. Das geht aus den Daten des RKI-Dashboards am Freitag hervor. Weitere 13 Todesfälle wurden verzeichnet (Vorwoche: 19 Todesfälle). Seit Beginn der Pandemie starben bisher 91. 956 Menschen.

Die 7-Tage-Inzidenz steigt seit Wochen unerbittlich an und liegt jetzt bei 48,8 (Vortag: 44,2)*. In den Bundesländern entwickelt sich der Wert unterschiedlich, doch mit Tendenz nach oben. Nordrhein-Westfalen (83,4) hat Hamburg an der Spitze abgelöst.

Corona in Deutschland: 7-Tage-Inzidenz in den Bundesländern (Stand: 20. August 2021)

Bundesland7-Tage-Inzidenz (Stand: 20. August 2021)
Baden-Württemberg40,3
Bayern36,7
Berlin 69,7
Brandenburg23,6
Bremen50,5
Hamburg76,9
Hessen50,8
Mecklenburg-Vorpommern31,8
Niedersachsen35,5
Nordrhein-Westfalen83,4
Rheinland-Pfalz43,4
Saarland54,8
Sachsen14,0
Sachsen-Anhalt12,8
Schleswig-Holstein50,0
Thüringen12,6

RKI: Deutschland befindet sich am Beginn der vierten Corona-Welle

Deutschland befindet sich am Beginn der vierten Corona-Welle, teilt das RKI mit. „Die Fallzahlen nehmen bereits seit Anfang Juli 2021 wieder zu und steigen damit wesentlich früher und schneller als im vergangenen Jahr“, heißt es im RKI-Wochenbericht vom Donnerstagabend.

Vor allem jüngere Altersgruppen sind laut RKI betroffen. „In diesen Altersgruppen sind auch die Positivenanteile mit Abstand am höchsten.“

Der Anteil der positiven Proben unter den PCR-Tests habe sich insgesamt binnen einer Woche von vier auf sechs Prozent erhöht. „Damit zeigt sich nun deutlich der Beginn der vierten Welle, die insbesondere durch Infektionen innerhalb der jungen erwachsenen Bevölkerung an Fahrt aufnimmt“, erklärt das RKI.

Corona in Deutschland: Die vierte Welle in Deutschland hat begonnen. Das ist auch deutlich auf der Corona-Karte des RKI zu erkennen.

Corona in Deutschland - Wer muss wegen Corona ins Krankenhaus?

Eine Corona-Infektion* verläuft unterschiedlich. Einige Menschen spüren überhaupt keine Symptome (asymptomatisch) andere dagegen müssen auf der Intensivstation im Krankenhaus künstlich beatmet werden.

Im Krankenhaus steigt die Zahl der Corona-Patienten. Das RKI hat die betroffenen Altersgruppen aufgeschlüsselt.

  • Altersgruppe der 35- bis 59-Jährigen.
  • Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen
  • Altersgruppe der 60- bis 79-Jährigen

Corona: Patienten auf der Intensivstation

Die Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen steigt wieder leicht an. Der größte Anteil der Intensivpflichtigen sei dem RKI-Wochenbericht zufolge in der Altersgruppe der 40 bis 49-Jährigen zu verzeichnen.

622 Corona-Patienten müssen momentan auf einer Intensivstation in Deutschland versorgt werden, davon werden 290 beatmet. Das geht aus den Daten des DIVI-Intensivregsters hervor (Stand: 20. August, 7.14 Uhr). Die Zahl steigt seit Ende Juli kontinuierlich an. Die meisten Covid-Kranken in deutschen Kliniken haben keine Corona-Impfung. Jeder zehnte Corona-Patient ist nach Angaben von Intensivmedizinern trotz Impfung erkrankt. (ml)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Georges Schneide/imago

Kommentare