Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Pandemie

Corona: Warum es beim Impfen jetzt um die Wurst geht

Lust auf Bratwurst bekommt man nicht gerade beim Anblick von Schweinchen auf dem Laster von Schlachtbetrieben.
+
Impf-Belohnung der besonderen Art: In einem Ort in Deutschland gibt‘s inzwischen Bratwurst für den Piks mit der Spritze.

Die Deutschen sind impfmüde. Nichts zieht sie mehr wirklich in die Impfzentren und zu den Ärzten. Nichts? Das stimmt nicht so ganz. Eine Sache funktioniert gut.

Hamburg – Inzwischen hat es selbst David Hasselhoff versucht, die Deutschen zur Corona-Impfung zu bewegen*. Nach etlichen Wochen mit Lockdowns, Ausgangssperren und Einschränkungen hat die deutsche Bevölkerung die Nase voll von jenem Virus, das sie seit März 2020 belagert. Erstaunlicher Weise aber eben auch von den Impfungen, die sie ja eigentlich gegen die Coronavirus-Pandemie schützen sollen.

Nachdem in Norddeutschland bereits die Restaurantkette Peter Pane die Bürgerinnen und Bürger mit einer besonderen Aktion zur Impfung gegen das Coronavirus animieren will*, gibt‘s jetzt noch eine weitere verrückte Idee.
Wo und wie eine besondere Impfbelohnung für einen riesigen Ansturm gesorgt hat, verrät 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare