Dieb verliert bei Einbruch seine Fingerkuppe

+
Die Fingerkuppe fanden die Polizeibeamten am Tatort.

Wanne-Eickel - Sie kennen den Film "Bang Boom Bang"? Genau wie im Ruhrpott-Kult-Streifen hat ein Einbrecher beim Versuch einen Tresor zu klauen seine Fingerkuppe verloren.

Der Ruhrgebiet-Filmklassiker "Bang Boom Bang" mit Kalle Grabowski alias Ralf Richter und "Keek" alias Oliver Korittke ist unter Fans absoluter Kult. Am Ende des Films bricht Keek mit seinem Kumpel Andy einen Tresor auf. Als die Safetür ins Schloss kracht, wird Keeks Daumen abgetrennt und im Safe eingeschlossen. 

Ähnliches ist am vergangenen Wochenende in Wanne-Eickel passiert, nur knapp 50 Kilometer vom Filmort Unna entfernt. Eine Diebesbande ist in eine Filiale des Textil-Discounters "Kik" eingebrochen und wollte den Tresor stehlen. Beim Versuch, den Safe aus dem Fenster zu wuchten, verlor einer der Diebe seinen Fingerkuppe. Daraufhin wurde den Gaunern die Geschichte zu heiß und sie flüchteten vom Tatort. Die Fingerkuppe und den Tresor ließen die erfolglosen Diebe allerdings zurück.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Kriminalpolizei in Bochum sucht fieberhaft nach den Tätern und hofft, dass sich Krankenhäuser oder Ärzte melden, bei denen ein Patient mit fehlender Fingerkuppe behandelt wurde.

Übrigens: Im Film konnte der Daumen wieder angenäht werden. Der verletzte Gauner wird weniger Glück haben.

jb

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser