Einbrecher schläft am Tatort ein

Wiesbaden - Wem so etwas passiert, der ist wirklich nicht besonders ausgeschlafen: Beim Einbruch in einen Wiesbadener Supermarkt hat den Dieb die Müdigkeit übermannt.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, schaffte der 42-Jährige es nachts noch, Kosmetik, Zigaretten und Kleidung in Plastiksäcken zum Abtransport bereitzustellen. Dann sank er am Tatort in einen tiefen Schlaf. Dass er beim Eindringen in das Gebäude einen stillen Alarm ausgelöst hatte, wusste er nicht.

So fiel er schlaftrunken der Polizei in die Hände. Die stellte fest, dass der 42-Jährige zuletzt vor einer Woche wegen Einbruchs festgenommen worden war. Er wurde deshalb in Gewahrsam genommen und einem Haftrichter vorgeführt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser