Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehrleute erhalten Millionen für Überstunden

Kiel - 280 Feuerwehrleute in Kiel können auf eine Sonderzahlung von insgesamt drei Millionen Euro hoffen. Damit wolle die Stadt insgesamt 162 390 angesammelte Überstunden ausgleichen.

Das gab Oberbürgermeister Torsten Albig nach Informationen der „Kieler Nachrichten bekannt. Jahrelang hätten die Mitarbeiter viele Überstunden geschoben und einschließlich der Bereitschaftsdienste bis zu 54 Stunden gearbeitet, berichtete die Zeitung. Doch ab 2005 habe der EU-Gerichtshof entschieden, nur noch 48 Stunden pro Woche zuzulassen.

Seit einem Vergleich vor dem Schleswiger Verwaltungsgericht am 12. Mai 2011 stehe fest, dass die Kommunen angefallene Überstunden auch rückwirkend ausgleichen müssen - und zwar vom 1. November 2000 bis 31. Juli 2005. Zehn Feuerwehrleute aus Kiel hatten erfolgreich geklagt. Im Sinne der Gleichbehandlung, aber auch, um weiteren Klagen zuvorzukommen, habe sich die Stadt entschieden, alle in dem Zeitraum angefallenen Überstunden abzugelten, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare