Kontrolle

Flughafen Frankfurt: Zoll spürt Waffen und verbotenes Zubehör auf

+
Das Hauptzollamt Frankfurt findet am Frankfurt Airport 500 kg illegale Waffen.

Das Hauptzollamt Frankfurt findet am Frankfurter Flughafen rund 500 kg illegale Waffen. Diese sollten vom Airport nach Österreich geliefert werden.

Frankfurt - Eine Waffenlieferung aus den Vereinigten Staaten von Amerika sollte eigentlich per LKW an einen Waffenhandel in Österreich transportiert werden - mit Zwischenstopp am Frankfurter Flughafen.

Flughafen Frankfurt: 500 Kilogramm Waffen gefunden

Die 500 Kilogramm schwere Frachtsendung erregte die Aufmerksamkeit der Zollbeamten, die sie daraufhin genauer unter die Lupe nahmen. Die Sendung enthielt ein mehr als umfangreiches Sortiment an Ausrüstung für Schusswaffen.

Bei der zwei Wochen zurückliegenden Kontrolle fanden die Zöllner unter anderem Laser, Zielscheinwerfer sowie Pistolengriffe mit integriertem Laser. Bei diesen vom Zollamt als verbotenen eingestuften Waffen lag zusätzlich keine waffenrechtliche Erlaubnis, also für den Besitz, vor.

Verbotenes Waffenzubehör sichergestellt

Christine Straß, Pressesprecherin des Hauptzollamtes Frankfurt, erklärt in einer Pressemitteilung: "Solches Waffenzubehör erhöht die Zielgenauigkeit und damit die Gefährlichkeit der eigentlichen Schusswaffe erheblich. Der Gesetzgeber hat deshalb solche speziellen Vorrichtungen, die eigentlich Waffenzubehör sind, auch als 'verbotene Waffen' eingestuft."

Die gesamte Sendung wurde zur weiteren Prüfung des Sachverhaltes sichergestellt.

(aba)

Diese Artikel auf fnp.de* könnte Sie auch interessieren:

Fluglärm nonstop: Nachtflugverbot wird regelmäßig nicht eingehalten

85 Landungen nach 23 Uhr, wenn eigentlich das Nachtflugverbot gilt, verzeichnete der Frankfurter Flughafen in den vergangenen beiden Monaten. Dazu kommen noch 77 Starts.

Flughafen Frankfurt: Fraport legt Grundstein für Terminal 3 - Mahnwache und Proteste

Großer Tag für Frankfurt und seinen Flughafen: Fraport hat den Grundstein für Terminal 3 gelegt und damit für die größte Erweiterung seit einem Vierteljahrhundert vorangetrieben. Doch es gibt auch Proteste.

Bombendrohung gegen drei Lufthansa-Flüge am Frankfurter Flughafen

Am Samstag gab es gegen drei europäische Flüge der Lufthansa eine Bombendrohung. Die Flüge wurden abgesagt, die Bundespolizei startete eine groß angelegte Durchsuchungsaktion.

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT