Vater offenbar seit zwei Tagen tot

Sohn öffnet Tür: Ich habe meinen Vater getötet

Frankfurt - In Frankfurt hat ein 43-jähriger Mann vermutlich seinen Vater getötet. Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert. Die Umstände der Tat sind unklar. Was bisher bekannt ist:

Ein 76 Jahre alter Mann wurde am Donnerstag gegen 15.15 Uhr tot in seiner Wohnung in der Raimundstraße aufgefunden. Der ebenfalls in der Wohnung lebende 43 Jahre alte Sohn wurde unter dem dringenden Verdacht festgenommen, seinen Vater getötet zu haben.

Nachbarin meldete Mann als vermisst

Eine Hausbewohnerin meldete sich zuvor bei der Rettungswache der Feuerwehr und gab an, ihren Nachbarn längere Zeit nicht gesehen zu haben. Die Besatzung des Rettungswagens klingelte mehrfach an der Wohnungstür, woraufhin der Sohn öffnete und sagte, er habe seinen Vater getötet. Der Leichnam des Opfers lag im Flur und war mit Bettwäsche zugedeckt. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Bei seiner Festnahme stand der Sohn unter erheblichem Alkoholeinfluss.

Opfer offenbar seit zwei Tagen tot

Nach den bisherigen Erkenntnissen geschah die Tat vermutlich bereits am vergangenen Dienstag.

Das Fachkommissariat für Tötungsdelikte hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Pressemitteilung Polizei Frankfurt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser