Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fußballtor erschlägt Zwölfjährigen

Nottuln/Münster - Tragischer Tod eines kleinen Fußball-Fans: Ein umstürzendes Tor auf einem Bolzplatz im münsterländischen Nottuln hat einen zwölfjährigen Jungen erschlagen.

Das Kind erlag seinen schweren Kopfverletzungen. Einen entsprechenden Bericht der “Westfälischen Nachrichten“ (Donnerstag) bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Münster.

Der Zwölfjährige hatte am Mittwoch mit fünf bis sechs anderen Kindern auf dem Platz Fußball gespielt, als das nicht im Boden verankerte Tor umfiel. Ein Hubschrauber kam zur Rettung, der Junge war allerdings nicht mehr transportfähig.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung: Die Fußballtore seien demnach nicht wieder im Boden verankert worden, nachdem sie zeitweise wegen eines Schützenfestes andernorts abgestellt waren. Der Platz, auf dem das Fußballtor steht, gehört den Angaben zufolge der örtlichen Kirche, die es an die Gemeinde verpachtet hat.

dpa

Kommentare