Großeinsatz gegen Autoknacker

Diebe klauen Streifenwagen und Pistole

Ahlbeck/Neubrandenburg - Gangster haben bei einem Polizeieinsatz gegen Autoknacker nahe der polnischen Grenze einen Beamten entwaffnet und einen Streifenwagen gestohlen.

Die Räuber schlugen während eines Großeinsatzes gegen Autodiebstähle in Vorpommern zu, wie ein Polizeisprecher am Freitag in Neubrandenburg sagte. Nach einer dramatischen Verfolgungsjagd konnte die Polizei an der Grenze fünf Verdächtige festnehmen. Nach weiteren Mitgliedern der Bande, von denen ein Mann bewaffnet sein soll, wird auf deutscher und polnischer Seite noch gefahndet.

Ausgangspunkt des Einsatzes war der Diebstahl zweier Autos in der Nacht zu Freitag in Stralsund. Bundespolizisten entdeckten die Verdächtigen am Vormittag bei Ahlbeck. Als sie die Diebe stellen wollten, flüchtete ein Mann. Ein weiterer schlug einen Beamten nieder, stahl seine Waffe und floh mit dem Polizeiwagen. Das Auto setzte er später an einen Baum. Kurz danach wurde im benachbarten Eggesin ein Autobesitzer niedergeschlagen und dessen Wagen gestohlen.

An der Grenze bei Hintersee durchbrach ein Fluchtwagen eine Polizeisperre, in zwei weiteren Autos wurden die fünf Tatverdächtigen festgesetzt. Der Einsatz ging am Freitagnachmittag noch weiter. Schwer verletzt wurde niemand.

Rubriklistenbild: © dapd (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser