War es ein illegales Motorradrennen?

Biker rast mit 180 km/h in Polizisten - beide tot!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Halle - Das ist ein absoluter Alptraum: Ein Motorradfahrer raste mit rund 180 Sachen in einen Radar-Polizisten. Beide Männer starben. Die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht:

Ein Horrorcrash in Halle (Saale) hat einem Polizisten und einem Motorradfahrer am Donnerstagabend das Leben gekostet. Wie die BILD berichtet, wollten die Beamten auf der Europachaussee gerade eine Radarkontrolle durchführen, als der Biker mit seiner schweren Maschine gegen 18.20 Uhr den Beamten erfasste.

Nach dem heftigen Zusammenprall auf der zweispurigen Umgehungsstraße kam für beide jede Hilfe zu spät. Sowohl der Polizist als auch der Biker starben noch an der Unfallstelle. Das Trümmerfeld erstreckte sich über mehrere hundert Meter und konnte von der Polizei nur aus der Luft ausreichend vermessen werden.

Laut BILD soll der Motorradfahrer mit rund 180 Sachen auf der Umgehungsstraße unterwegs gewesen sein, auf der an dieser Stelle maximal 70 km/h erlaubt gewesen wären. Wie die Polizei spät am Abend bekannt gab, sucht sie nun noch nach einem zweiten Motorradfahrer, der sich zum Zeitpunkt des Unfalls mit dem toten Raser offenbar ein illegales Rennen geliefert hatte...

mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser