Tatverdächtige festgenommen

Messerstich ins Herz: Mann vor Haus abgelegt

Hamburg - Ein 20-Jähriger wurde am Sonntag durch einen Messerstich ins Herz lebensgefährlich verletzt. Zeugen hatten beobachtet, wie er von drei Männern vor einem Hauseingang abgelegt wurde.

Bewohner eines Wohnhauses im Hamburger Stadtteil Kleiner Grasbrook haben am Sonntag beobachtet, wie drei Männer einen schwer verletzten jungen Mann durch das Treppenhaus getragen haben. Dem 20-Jährigen war zuvor mit einem Messer ins Herz gestochen worden. Dabei waren ihm lebensgefährliche Verletzungen zugefügt worden. Anschließend hatten die Männer zwischen 19 und 35 Jahren das Opfer vor dem Eingang des Gebäudes abgelegt. Das berichtet das Hamburger Abendblatt.

Die Männer wurden von der Polizei festgenommen. Sie stehen unter dringendem Tatverdacht. Der lebensgefährlich verletzte Mann wurde in ein Krankenhauses gebracht und liegt dort nun auf der Intensivstation. Die Rettungskräfte seien dem Bericht des Hamburger Abendblatts zufolge zunächst davon ausgeganen, das Opfer würde die Nacht nicht überleben. Später aber verbesserte sich sein Gesundheitszustand, wie die Polizei am Montagmorgen mitteilte. "So wie es scheint, hat er das jetzt erstmal geschafft", zitiert die Zeitung einen Polizeisprecher.

Das Motiv der mutmaßlichen Täter sowie der Tathergang konnten bislang noch nicht geklärt werden. Gegen die Täter wird nun ermittelt.

ssch

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser