Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hund fährt 30 Kilometer mit der Bahn

+
Ein Jack-Russel-Terrier wie dieser ist seinem Herrchen abgehauen und 30 Kilometer mit der Bahn gefahren (Symbolbild).

Billerbeck/Münster - Ein kleiner Hund ist im Münsterland seinem Herrchen davongelaufen und mit dem nächsten Zug weggefahren. Rund 30 Kilometer weit tourte der Jack-Russell-Terrier von Billerbeck nach Münster.

Dem Zugbegleiter fiel das Tier auf, weil es herrenlos durch die Regionalbahn irrte. Im Hauptbahnhof Münster angekommen, rief der Bahnangestellte die Bundespolizei.

Die Beamten holten den Streuner aus dem Zug und nahmen ihn ­ nachdem sich niemand auf eine Lautsprecherdurchsage gemeldet hatte - mit zur Wache. Über die Hundemarke wurde schließlich der Besitzer des tierischen Touristen ermittelt. Der Hund wurde bereits schmerzlich vermisst und von seinem Herrchen in Münster abgeholt.

dpa

Kommentare