ICE-Unfall: 180 Fahrgäste sitzen in Tunnel fest

Gemünden am Main - Nach einem Zugunfall sitzen rund 180 Fahrgäste eines ICE seit dem frühen Montagnachmittag in einem Tunnel auf der Bahnstrecke Würzburg-Aschaffenburg fest.

Wie die Bahn mitteilte, hatte der ICE nahe Gemünden am Main gegen 13.30 Uhr aus unbekannter Ursache einen Fußgänger erfasst. Der Mann sei sofort tot gewesen. Der Zugführer habe eine Schnellbremsung eingeleitet, daraufhin sei der Zug einige Hundert Meter weiter im Schönraintunnel stehen geblieben.

Die Fahrgäste sollten im Laufe des Nachmittags in einen Ersatzuzg umsteigen. Bis dahin bleibe die Strecke gesperrt, teilte die Bahn weiter mit.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser