Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ab Februar 2022

Impfzertifikat verfällt – wie lange die Corona-Impfung gültig ist

Das gelbe Impfheft liegt auf einem Smartphone mit der Corona-App geöffnet.
+
Der Impfstatus ist ab Februar 2022 nur noch begrenzt gültig (Symbolbild).

Der Impfstatus ist ab Februar 2022 nur noch begrenzt gültig. Ohne Booster-Impfung verfällt das Impfzertifikat. Danach muss die dritte Impfung folgen.

Köln – Wer zweimal gegen das Coronavirus* geimpft ist, sollte bald die Booster-Impfung nachlegen. Denn ab dem 1. Februar 2022 ist das Impfzertifikat nicht mehr dauerhaft gültig. Erst durch einen dritten Piks – also die Booster-Impfung – gelten Betroffene als vollständig geimpft.
24RHEIN* erklärt, wann das Impfzertifikat die Gültigkeit verliert.

Auch der Genesenen-Nachweis verliert nach einer gewissen Zeit seine Gültigkeit. Wer sich mit Corona infiziert hat und als genesen gilt, kann sich bereits nach drei Monaten impfen lassen – und sollte dies spätestens nach sechs Monaten. Denn danach kann der Genesenen-Nachweis nicht mehr bei 2G- oder 3G-Beschränkungen vorgelegt werden. (jaw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare