Verkleidet für Fan-Treffen

Maskiert und mit Gewehr in der Straßenbahn: Anime-Fan erschreckt Fahrgäste

+
Ein Jugendlicher Anime-Fan hatte die Wirkung seines Outfits mit Maske und Gewehr unterschätzt - er erschreckte die Fahrgäste in einer Kasseler Straßenbahn. (Symbolbild)
  • schließen

Verkleidet mit Maske und Gewehr erschreckte ein Jugendlicher in Kassel Fahrgäste in der Straßenbahn. Er war auf dem Weg zu einem Anime-Fan-Treffen.

Eine wenig durchdachte Aktion leistete sich am Samstagmittag ein Jugendlicher aus Kassel. Er hatte sich auf den Weg zu einem Anime (Zeichentrick)-Fantreffen gemacht, dazu allerdings in voller Kampfmontur. Er hatte sich maskiert und mit einem Gewehr bewaffnet in die Straßenbahn gesetzt. 

Mehrere verängstigte Fahrgäste riefen daraufhin die Polizei. Eine in der Nähe befindliche und sofort zu der Straßenbahn eilende Streife des Polizeireviers Mitte nahm den 15-Jährigen an der Haltestelle Rathaus fest. Wie sich herausstellte, handelte sich bei dem Gewehr um eine Softair-Waffe. 

Verstoß gegen das Waffengesetz - Starfverfahren droht

Den Jugendlichen, der die Beamten mit zur Dienststelle begleiten musste, erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz. Die Streife des Polizeireviers Mitte war von einem der verängstigten Fahrgäste gegen 12.40 Uhr angesprochen worden. 

Aufgebracht schilderte er den Beamten von dem in der Bahn sitzenden und offenbar mit einem Gewehr bewaffneten Maskierten. Erst nach der Festnahme des jungen Mannes stellte sich dann heraus, dass in diesem Fall tatsächlich keine ernsthafte Gefahr gedroht hatte. 

Jugendliche hatte die Wirkung seines Auftrittes unterschätzt

Die Wirkung seines Auftrittes hatte der Jugendliche aber offenbar völlig falsch eingeschätzt. In seiner späteren Vernehmung auf der Dienststelle gab er im Beisein seiner Mutter an, er habe einen Freund, der an der nächsten Haltestelle in die Straßenbahn eingestiegen wäre, mit seinem Auftritt überraschen wollen. 

Die Folgen seines Handelns dürften ihn zukünftig sehr wahrscheinlich von derartigen Darbietungen abhalten. Das Gewehr sowie die Maskerade stellten die Beamten sicher.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT