Mit Hubschrauber zur Unfallstelle

Bayerin verunglückt in Alpen: Dramatische Bergrettung dauert sechs Stunden

In Westendorf kam es zu einer dramatischen Bergrettung.
+
In Westendorf kam es zu einer dramatischen Bergrettung.

In den Kitzbüheler Alpen kam es zu einer dramatischen Rettungsaktion. Eine Frau aus Bayern verletzte sich und musste in einer dramatischen Bergung gerettet werden.

  • In den Kitzbüheler Alpen kam es zu einer dramatischen Bergrettung.
  • Eine bayerische Tourengeherin verletzte sich und musste von dutzenden Helfern geborgen werden.
  • Erst nach sechs Stunden war die Rettungsaktion abgeschlossen.

Wörth an der Donau/Tirol - Zu einer dramatischen Bergung kam es am Montagnachmittag in der Hinterwindau in Tirol. Eine deutsche Tourengeherin war in einer Skitourengruppe vom „Kröndlhorn“ in den Kitzbüheler Alpen unterwegs, als sie sich eine Knieverletzung zuzog, die eine weitere Abfahrt unmöglich machte.

Tirol: Bayerische Tourengeherin verletzt sich - Großaufgebot startet Rettungsaktion

Mehr als sechs Stunden waren Montag nachmittag 35 Bergretter aus Westendorf, Hopfgarten und Kitzbühel in der Hinterwindau im Einsatz, um die verletzte deutsche 53-jährige Tourengeherin aus Wörth an der Donau zu bergen, wie Zoom.Tirol berichtet. Erst vor wenigen Tagen war einMünchner Tourengeher auf tragische Weise am Spitzingsee ums Leben gekommen.* Gegen 13.30 gelang es Tourengehergruppe über eine Notfall-App Hilfe zu alarmieren, sodass den Bergrettern der zuständigen Ortsstelle Westendorf die Koordinaten übermittelt werden konnten.


Dramatische Bergrettung in Tirol: Verletzte Deutsche muss von dutzenden Rettern geborgen werden

Auf Grund der schwierigen Witterungsbedingungen konnte das Team nicht mit dem Hubschrauber direkt an die Unfallstelle gelangen. „So flog uns der Pilot vom Notarzthubschrauber Christopherus 4 so weit in das Windautal hinein, bis wir zu Fuß zur Verunfallten weitergehen konnten,“ so Ortsstellenleiter Anton Ager.

Schwierige Bergrettung in Tirol: Verstärkung aus Kitzbühel und Hopfgarten muss  nachrücken

Da für die terrestrische Bergung mehr Personal benötigt wurde, mussten zusätzlich die Kollegen aus Hopfgarten und Kitzbühel nachalarmiert werden. Nachdem die Verunfallte im Bereich der „Rotwandalm“ aufgefunden und die Erstversorgung durchgeführt worden war, konnte die Verletzte Tourengeherin im Akja, einer Art Schlitten, vorsichtig über das Gelände abgeseilt werden.

Bei einem Lawinenabgang im Dachsteingebirge sind fünf Menschen ums Leben gekommen.

Verletzte bayerischen Tourengeherin: Mit dem Quad nach sechs Stunden ins Krankenhaus

In weiterer Folge konnte die Patienten auf einem Quad dem Rettungsdienst übergeben und zum Weitertransport ins Krankenhaus gebracht werden. Erst nach mehr als sechs Stunden waren die Einsatzkräfte wieder am Stützpunkt.
---

Im Zillertal musste ein ganzes Skigebiet geräumt werden, zahlreiche Lifte in Tirol stehen zeitweise still: Nebel und böiger Wind haben in Österreichs Skigebieten am Dienstag zu Rettungseinsätzen geführt.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare