Schrecklicher Fund in Lübeck bei Hamburg

Traurige Gewissheit! Richard B. (19) wurde vermisst - Leiche aus Fluss geborgen

+
Er wurde vermisst in Lübeck nahe Hamburg: Richard B. ist tot.

Der 19-jährige Richard B. wurde in Lübeck nahe Hamburg vermisst. Jetzt herrscht Gewissheit: Der junge Mann ist tot. Seine Leiche wurde aus der Trave geborgen.

  • In Lübeck nahe Hamburg wird der 19-jährige Richard B. vermisst
  • Großangelegte Suchaktionen mit Hubschrauber und Spürhunden blieben bislang erfolglos
  • Der schlimme Verdacht der Polizei Lübeck hat sich bestätigt. Der 19-jährige Mann wurde tot aufgefunden

Update vom 3. Juni 2019:  Traurige Gewissheit in Lübeck! Der 19-jährige Richard B. der tagelang unweit von Hamburg vermisst wurde, ist tot. Die Leiche des jungen Mannes wurde in Lübeck-Moisling unterhalb der Straße Hohenstiege aus der Trave geborgen, wie die Polizei Lübeck mitteilt. Der Leichnam wurde von der Polizei in die Rechtsmedizin Lübeck begleitet, wo bei einer Obduktion die Todesursache festgestellt werden soll. Die weiteren Ermittlungen werden beim Kommissariat 11 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck geführt.

Lübeck: 19-jähriger Richard B. unweit von Hamburg vermisst

Meldung vom 31. Mai 2019: Der 19 Jahre alte Richard B. aus Lübeck Moisling bei Hamburg wird verzweifelt gesucht. Wie nordbuzz.de* berichtet, gilt der junge Mann seit dem späten Dienstagnachmittag, 28. Mai, als vermisst. Die Polizei hat einen schlimmen Verdacht bezüglich des Verschwindens von Richard B. und setzt nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, indem sie ein Bild des 19-jährigen Mannes veröffentlicht.

In Passade bei Kiel wird ein 14-jähriges Mädchen aus Hamburg vermisst, wie nordbuzz.de* berichtet.

vermisst in Lübeck bei Hamburg: 19-jähriger Richard B. spurlos verschwunden - Suche mit Hubschrauber und Spürhunden 

Wo ist Richard B. aus Lübeck bei Hamburg? Da alle bisherigen Suchmaßnahmen keinen Erfolg erzielten, hofft die Polizei durch die Öffentlichkeitsfahndung mit Foto des Vermissten, den Aufenthaltsort von Richard B. aus Lübeck bei Hamburg endlich ausfindig machen zu können. Selbst eine großangelegte Suche im Bereich der Trave westlich von Lübeck Moisling, die bis in die tiefe Nacht dauerte, blieb ergebnislos.

Obwohl mit Wärmebildkemara ausgestattete Hubschrauber der Bundespolizei, Spürhunde der Landespolizei eingesetzt wurden und Taucher der Feuerwehr den Uferbereich der Traveauen absuchten, bleibt der junge Mann bis heute spurlos verschwunden.  

Derweil wird in Scheeßel zwischen Hamburg und Bremen wird die 58-jährige Angelika W. vermisst. Die Polizei sucht mit Foto und Hubschrauber nach der verschwundenen Frau, wie nordbuzz.de* berichtet.

Lübeck bei Hamburg: Vermisster Richard B. dringend gesucht - Polizei hat schlimmen Verdacht

Zuletzt wurde der 19-jährige Richard B. am Dienstagnachmittag in Lübeck Moisling in der Hasselbreite gesehen. Was die Lage noch weiter dramatisiert: Der Polizei Lübeck liegen aktuell Hinweise vor, dass sich der junge Mann scheinbar in einem psychischen Ausnahmezustand befindet und deshalb dringend ärztliche Hilfe benötigt. Deshalb erbittet die Kriminalpolizei um sachdienliche Zeugenhinweise. Wer den vermissten Richard B. gesehen hat oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten sich beim Kommissariat 11 unter der Rufnummer 0451/ 1310 zu melden. Unterdessen wurde in Hannover eine Frau vermisst, nun machte die Polizei einen Horror-Fund.

Richard B.  wurde tot in Lübeck in der Trave aufgefunden.

Zu einer brutalen Messer-Attacke kam es hingegen in einer Unterkunft für Asylbewerber und Obdachlose zwischen Lübeck und Hamburg. In Bargfeld-Stegen kam es zum Drama, wie nordbuzz.de berichtet.

Auch der Fall der kleinen Adelina ist unfassbar tragisch. Die 10-Jährige wurde entführt und vergewaltigt - der Täter wurde nie gefasst. Die Polizei beschäftigt der Mord an Adelina aus Bremen bis heute, wie ebenfalls nordbuzz.de* berichtet.

Hinweis der Redaktion: Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de.

Die Polizei Lübeck warnt indes vor einer bösartigen E-Mail und einem Bußgeldbescheid als Anhang, wie nordbuzz.de berichtet.

Zu einem tödlichen Sturz-Drama kam es indes bei einem bekannten Marzipan-Hersteller in Lübeck, wie nordbuzz.de* berichtet.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT