Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mord an Internetbekanntschaft  - Anklage

Mannheim - Die Staatsanwaltschaft hat gegen einen 45-jährigen Mann Anklage wegen Mordes an seiner Internetbekanntschaft erhoben. Er soll die 24-Jährige erstochen haben. Was den Täter ausflippen ließ:

Sie wirft ihm vor, eine 24-jährige Frau mit mehreren Messerstichen getötet zu haben, nachdem sie die Beziehung beenden wollte, wie die Staatsanwaltschaft Mannheim am Dienstag mitteilte. Der 45-Jährige ist verheiratet. Er hatte die Frau am 15. März in Mannheim mit einem zwölf Zentimeter langen Messer erstochen. Danach rief er bei der Polizei an und gestand die Tat. Das Messer hatte er auf der Fahrt von Nürnberg nach Mannheim gekauft. Der Angriff kam für das Opfer völlig überraschend, deshalb geht die Staatsanwaltschaft von einem heimtückischen Mord aus. Der 45-Jährige befindet sich in Untersuchungshaft.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare