Beamte stoppen Raser 

92 km/h zu schnell: Porschefahrer heizt über Autobahn – direkt an der Polizei vorbei

+
Auf der A1 bei Münster fuhr ein Porsche-Fahrer 92 Km/h schneller, als erlaubt – doch die Polizei erwischte ihn dabei. (Symbolbild)

Direkt vor den Augen der Polizei raste ein Porschefahrer über die A1 bei Münster: Er fuhr 92 km/h zu schnell – und die Beamten nahmen die Verfolgung auf. 

Münster – Auf der A1 in Richtung Bremen fiel Polizisten ein Porschefahrer durch seinen "rasanten Fahrstil" auf. Der 55-Jährige raste direkt an den Beamten vorbei – mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, wie msl24.de* berichtet. 

Die Polizisten aus Münster waren mit einem so genannten Provider-Fahrzeug unterwegs. Dieses verfügt über eine eingebaute Technik, die die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden Autos messen kann. Damit verfolgten die Beamten nun den Porsche, um dessen Tempo zu bestimmen. 

Münster: Porsche auf A1 fährt deutlich zu schnell 

Auf dem Abschnitt der A1 bei Münster-Nord gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h. Der Porsche-Fahrer lag mit ganzen 92 Stundenkilometern über dem erlaubten Tempo. Für sein Vergehen erwarten den 55-Jährigen nun mindestens 600 Euro Bußgeld, zudem zwei Punkte in Flensburg sowie ein dreimonatiges Fahrverbot.  

Dieser Unfall auf der Autobahn hätte gefährlich enden können: Ein Reisebus verlor auf der A52 einen Reifen. Dieser kullerte auf die Gleise, als ein Zug kam. In Münster beging ein kriminelles Duo gleich zwei Straftaten: Erst beklauten sie ihr Opfer – dann attackierten sie ihn mit einer Flasche. 

*msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT