Revision wurde abgelehnt 

Mutter erschlagen und einbetoniert - Sven H. muss endgültig in Haft

+

Mutter erschlagen - Mord in Herzberg im Landkreis Göttingen: Im Prozess um eine einbetonierte Leiche ist das Urteil nun rechtskräftig.

  • Sven H. soll seine Mutter erschlagen und einbetoniert haben
  • 2019 kam er wegen Mord vor Gericht 
  • Nun wurde das Urteil rechtskräftig gesprochen

Jetzt ist es endgültig: Weil er seine 74 Jahre alte Mutter mit einem Schürhaken erschlagen hat, muss der 48-jährige Sven H. aus Herzberg eine Freiheitsstrafe von 13 Jahren verbüßen. 

Der Bundesgerichtshof habe die Revision des Angeklagten gegen das Urteil des Landgerichts Göttingen als unbegründet verworfen, teilte am Dienstag ein Gerichtssprecher mit. Damit ist das Urteil rechtskräftig.


Mord an Mutter in Herzberg bei Göttingen: Sven H. für Mord schuldig befunden

Die Schwurgerichtskammer Göttingen hatte den Angeklagten im Juni vergangenen Jahres des Totschlags an seiner Mutter für schuldig befunden*. Demnach hatte Sven H. im September 2017 im Verlauf eines Streites seiner Mutter mit einem Schürhaken mehrfach von hinten auf den Kopf geschlagen. Um den Mord zu vertuschen, hatte er die Leiche in einer Blumenbank im Wohnzimmer einbetoniert.

Mord an Mutter in Herzberg bei Göttingen: Sieben Monate blieb Leiche unentdeckt 

Der Mord war sieben Monate lang unentdeckt geblieben. Erst im April 2018 hatten Ermittler nach einem Hinweis die einbetonierte Leiche der Mutter entdeckt*. Der Vater der damaligen Verlobten des Angeklagten hatte damals die Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass dessen Mutter verschwunden war. 

Nachbarn hatten zwar bemerkt, dass das Haus der Mutter in Herzberg bei Göttingen offenbar unbewohnt war und das Grundstück zunehmend verwilderte. Sie waren jedoch davon ausgegangen, dass sie ebenso wie ihr Ehemann in ein Heim gekommen war. Die Polizei hatte dann das Haus mit Spürhunden durchsucht und schließlich die Leiche gefunden.

Mord an Mutter in Herzberg bei Göttingen: demenzkranken Vater beschuldigt

Die folgenden Ermittlungen ergaben, dass Sven H. nach dem gewaltsamen Tod seiner Mutter die Leiche verschnürt und zunächst an verschiedenen Stellen im Haus abgelegt hatte, ehe er sie zwei Wochen nach dem Mord in die Blumenbank im Wohnzimmer einbetonierte

Einige Tage später reiste er mit seiner Verlobten von Herzberg bei Göttingen erst nach Dänemark und dann weiter nach Schweden. Dort wurde er im Mai 2018 wegen Mordes an seiner Mutter festgenommen*. Der bereits mehrfach wegen Betrugsdelikten vorbestrafte 48-Jährige hatte die Tat bestritten und stattdessen seinen demenzkranken Vater als mutmaßlichen Täter ins Spiel gebracht.

Von Heidi Niemann

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion