Auf halbem Weg nach Jamaika

Passagier täuscht Corona-Infektion vor - Urlaubsflieger dreht um

+
Einen schlechten Scherz erlaubte sich ein 29-jähriger Kanadier während eines Fluges nach Jamaika.
  • schließen

Ottawa/Kanada - Wegen eines Scherzes über das Coronavirus ist ein Urlaubsflieger aus Kanada mit 243 Passagieren an Bord auf halbem Weg umgekehrt.

Der Westjet-Flug nach Jamaika sei am Montag "wegen eines schwierigen Gastes", der fälschlicherweise behauptet hatte, mit dem Krankheitserreger infiziert zu sein, umgekehrt. Das sagte eine Sprecherin des kanadischen Unternehmens am Dienstag.

Lesen Sie auch:

Aktueller Stand der Corona-Infizierten in Bayern

Berichten zufolge stand der junge Mann nach fast der Hälfte des vierstündigen Fluges auf und erklärte, dass er sich mit dem Virus infiziert habe. Dabei machte er laut Augenzeugen mit dem Smartphone Fotos von sich. Die Flugbegleiter gaben ihm daraufhin eine Maske und Handschuhe und befahlen ihm, sich in den hinteren Teil des Flugzeugs zu begeben. "Aus einer Fülle von Vorsichtsmaßnahmen heraus befolgte unsere Besatzung alle Protokolle für Infektionskrankheiten an Bord", sagte die Westjet-Sprecherin.

Das Flugzeug wurde nach Toronto umgeleitet. Nach der Ankunft dort wurden die Fluggäste von der Polizei und Gesundheitsbeamten in Empfang genommen. Die Sicherheitskräfte nahmen nach eigenen Angaben den 29-jährigen Kanadier fest. Er wurde wegen Unruhestiftung angeklagt. Die gestrandeten Passagiere wurden am Dienstagmorgen mit einem Tag Verspätung nach Jamaika geflogen.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT