Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizisten als Wunderheiler

Bielefeld - Die Anwesenheit zweier Polizisten hat genügt, um zwei angeblich gehbehinderte Bettler "zu heilen". Zuvor hatten die beiden Männer im Bielefelder Zentrum gebettelt.

Zwei vermeintlich gehbehinderte Männer hatten eben noch im Bielefelder Zentrum gebettelt, kurz darauf waren sie wieder gesund. Mit stark nach innen gesetzten Füßen und krummem Rücken waren die 21 und 31 Jahre alten Männer unterwegs im Stadtzentrum. Sie stützten sich auf sehr niedrig eingestellte Krücken und bettelten um Geld. Was sie nicht wussten: Ein Zeuge hatte sie kurz vor ihrem “Auftritt“ munter und aufrecht, die Krücken lässig unter dem Arm, auf dem Weg zur “Arbeit“ gesehen.

Nach der Festnahme trat dann die dramatische Besserung ein: Mit jedem Schritt wurde der Gang aufrechter, bis beide Männer schließlich völlig beschwerdefrei waren. Sie müssen sich nun wegen Betruges verantworten. Das erbettelte Bargeld (21,59 Euro und 46,13 Euro) stellten die Beamten sicher.

dpa

Kommentare